Gold: 583,00$ pro Feinunze

Aktueller Wochenchart (log) seit 15.02.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: GOLD setzt in dieser Woche die langfristige Rallye fort, da das Edelmetall aus der Konsolidierungszone der letzten Wochen nach oben ausbricht. GOLD hatte in den letzten Wochen zwischen 574,60 und 531,80 $ seitwärts konsolidiert. Diese Konsolidierung endet nun. Damit ist für die nächsten Wochen ein weiterer Anstieg zu erwarten. Die mittel-langfristigen Ziele liegen bei 624,74$, ca. 711,00 $ und ca. 850,00$. Gerade das erste Ziel kann Gold nun zügig erreichen, außer es fällt auf Wochenschlusskursbasis unter 576,40$ zurück. Denn ein solcher Rückfall würde GOLD kurzfristig in eine problematische Situation bringen.

GOLD-bricht-bullisch-aus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Chart erstellt mit Tradesignal


GOLD - Range dominiert unverändert

28.03.2006 14:54

Gold: 565,40 $ pro Feinunze

Aktueller Wochenchart (log) seit 14.03.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: GOLD befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Ab November 2003 hat sich ein dominanter Aufwärtstrend herausgebildet. Anfang Februar 2006 markierte das Edelmetall ein Hoch bei 574,60$. Danach konsolidierte GOLD bis nahe an das 50% Retracement bei 531,80$. Seitdem hat sich eine Range zwischen diesem Hoch und diesem Retracement herausgebildet. Diese ist noch immer intakt. Aktuell nähert sich GOLD wieder stark der oberen Begrenzung an.

Charttechnischer Ausblick: Prinzipiell ist der langfristige Aufwärtstrend intakt. Ziele sind 711,00 und 850,00 $. Kurzfristig dominiert weiterhin die Range. Ein unmittelbarer Zwang zur Auflösung besteht nicht. Daher kann sie durchaus auch noch mehrere Wochen das Bild bestimmen. Bricht GOLD aus der Range nach oben aus, startet eine nächste Aufwärtsbewegung hin zu den langfristigen Zielen mit wichtigem Zwischenziel bei 624,74 $. Bricht GOLD aus der Range nach unten aus, sollte ein Umweg über 502,97 $ eingestreut werden. Auch hier bleiben die langfristigen Ziele unverändert.

GOLD-bricht-bullisch-aus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2

Chart erstellt mit Tradesignal


GOLD - Wird das ein echter Crash?

08.02.2006 00:47

Zugegebenermaßen eine rhetorische Frage.

GOLD: 548 $ pro Feinunze

Aktueller Wochenlinienchart (log) seit Juli 2003 zur Darstellung des übergeordneten Kursverlaufs

GOLD-bricht-bullisch-aus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3

Aktueller Tageschart (log) seit Oktober 2005 (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Gestern brach der Kurs von GOLD regelrecht ein. Der Anstieg der 3 zurückliegenden Wochen wurde mit einem Schlag aufgegeben. Bei 540,90 $ liegt eine relevante charttechnische Unterstützung, die dem 9,23er $ Niveau bei SILBER analog ist. Ausgehend von dem 540,90 $ Niveau besteht die Möglichkeit einer Gegenbewegung bis 560,00 $. Charttechnisch besteht die Möglichkeit eines kurzfristigen temporären Topbildung bei GOLD. Ein nachhaltiger Bruch der 540,90 $ Marke, generiert ein Verkaufssignal mit Ziel 520,00 $. Nicht auszuschließen ist eine Ausdehnung der Konsolidierung bis 500,00 $. Das übergeordnete mittelfristige Chartbild von GOLD bleibt jedoch sauber intakt. Die übergeordneten Zielmarken liegen wie bereits mehrfach erwähnt bei 711,00 $, 800,00 und 850,00 $. Zunächst aber ist Konsolidierung bzw. Korrektur angesagt!

GOLD-bricht-bullisch-aus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-4


29.03.2005 - 23:00

GOLD-bricht-bullisch-aus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-5GOLD (USD/Unze) - Was sagt das BIG PICTURE?

GOLD: 426,15 $ pro Feinunze - Anbei eine langfristige Monatschartdarstellung (log) seit 31.12.1976 (1 Kerze = 1 Monat).

Wie sehen die übergeordneten Kursmuster, die übergeordneten Trends, die übergeordneten Zyklen bei GOLD aus?

  • Am 21.01.1980 bildete GOLD sein Alltimehigh bei 850,00 $ aus. Januar 1980 bis Mai 1981 bildete sich ein "schnelles" fallendes Dreieck (Failure Swing) mit maßgeblichem SELL Trigger (Nackenlinie) bei 481,50 $ aus. Es handelt sich hierbei um eine hochgradig bärische Formationslage. Juni 1981 durchbrach das Edelmetall den SELL Trigger und löste damit ein starkes mittel- bis langfristiges Verkaufssignal aus. Das charttechnische Korrekturziel von 280,00 $ wurde nicht ganz erreicht, aber immerhin tendenziell. Ende Juni 1982 wurde ein erstes Korrekturtief bei 296,75 $ gesetzt.
  • Der Kursverlauf von Juni 1981 bis Januar 1983 zeigt eine inverse SKS Bodenformation, mit der GOLD gegen den Widerstand bei 481,50 $ hebelte. Februar 2002 gab es einen Ausbruchversuch, der sehr schnell unterbunden wurde. Eine gewaltige Umkehrmonatskerze bildete sich aus. Die inverse SKS als Zeichen einer mittelfristigen bullischen Erwartungshaltung scheiterte schlagartig. Das muß 1983 ebenso schlagartig zu einem gewaltigen übergeordneten Sentimentwechsel bzgl. des Edelmetalls geführt haben. Von bullisch auf bärisch. Durch den Fehlausbruch wurde der Grundstein für eine charttechnische Widerstandszone gelegt, die sich von 481,50 bis 509,25 $ erstreckt und das Kursgeschehen seit 1983 bis heute ganz maßgeblich bestimmt. Sie sehen, Dezember 1987 gab es eine zweite umfassende Attacke auf die Widerstandszone. Auch sie scheiterte.
  • Aktueller Bezug zum derzeit übergeordneten Kursmuster und Trend: Von Juli 1999 bis März 2001 konnte sich eine gewaltige Doppelbodenformation ausbilden. Deren BUY Trigger (Nackenlinie) verläuft bei 325,00 $. Dieser Doppelboden hebelt GOLD seit 2001 in einem dominanten Aufwärtstrend nach oben. Im Chart erkennen Sie eine starke Widerstandslinie bei 405,60 $. Im September 2004 konnte diese signifikant nach oben durchstoßen werden. Der Bereich von 400,00- 405,00 $ dient ab jetzt als starke Unterstützung. Korrekturansätze sollten in diesem Bereich auf Gegenwehr der übergeordneten Bullen stoßen. Sie sehen, dass sich der seit 2001 bestehende dominante Aufwärtstrend der mehrfach erwähnten zentralen Widerstandszone bei 481,50-509,25 $ annähert. Im Bereich dieses Widerstands ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Übergang in eine Korrektur zu rechnen, wobei diese Korrektur nicht zwingend eine größere Trendwende nach unten bedeuten muß! Ähnlich wie im langfristigen Chart von GOLD in EURO ist eine zähe volatile breite Seitwärtskorrektur etwa in einem Korridor zwischen 400,00 und 510,00 $ möglich. Der dominante Aufwärtstrend seit 2001 in GOLD ist intakt. Die 510,00 $ Marke dient GOLD als mittel-/langfristige BUY Triggermarke. Gelingt der signifikante Anstieg auf Monatsschlußkursbasis mit bullischem Pattern im Wochenchart, dann löst dies ein gewaltiges Kaufsignal aus. Kursziele würden dann bei 700,00 und 800,00 $ liegen. Entscheidend für ein solches Scenario ist aber der signifikante Bruch der 510,00er $ Marke und das kann wirklich dauern ... Der Fokus liegt für die kommenden Monate in dem Kurskorridor zwischen 400,00 und 510,00 $. Beachten Sie unser charttechnisches Coverage der Tages- und Wochenchartdaten. Mit diesen charttechnischen Kommentierungen hangeln wir uns an den Signalen im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster entlang.
  • Abschließend der Hinweis, dass dies eine charttechnische Besprechung der übergeordneten mittel- bis langfristigen Aussichten ist. Die voraussichtlichen Kursbewegungen kurz- bis mittelfristig sind nicht Thema dieser Analyse.

Harald Weygand - Head of Trading von Godmode-Trader.de

GOLD-bricht-bullisch-aus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-6

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage