• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.963,32996 $/oz.

Der aktuelle Aufwärtstrend im Gold ist mittlerweile schon gut zwei Jahre alt. Er startete im August 2018 bei Notierungen um 1.175 USD und markierte sein jüngstes Hoch am 07. August bei 2.074,98 USD . Dort kam es zu Gewinnmitnahmen und Gold ging im Anschluss in eine Konsolidierung über. Diese verläuft als Dreiecksformation, wobei die Bullen am heutigen Dienstag den oberen Widerstandsbereich unter Druck setzen. Insgesamt startete die aktuelle Woche für die Bullen im Gold relativ gut, denn auch gestern konnte der Kurs kräftig zulegen. Der große Durchbruch ist jedoch noch nicht gelungen, da dafür die Dreiecksformation nachhaltig verlassen werden müsste. Die Frage ist, ob die Bullen die Chance heute nutzen können.

Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren

Auf mittelfristiger Ebene dominieren die Käufer das Kursgeschehen im Gold und auch wenn diese momentan kleinere Probleme haben, besteht eine gute Chance, sich am Ende wieder durchsetzen zu können. Im Idealfall ist der Startschuss für eine neue Kaufwelle sogar schon gefallen. Bestätigend hierfür wäre ein direkter Ausbruch aus dem aktuellen Dreieck nach oben. Kurzfristig könnten die Kurse dann weiter auf 2.000/2.025 USD ansteigen. Auf Sicht der nächsten Wochen wäre natürlich ein neues Allzeithoch oberhalb von 2.075 USD zu erwarten. Scheitern die Bullen jetzt erneut an der Dreiecksbegrenzung, müsste kurzfristig mit einem Test der unteren Unterstützung um 1.902,58 USD gerechnet werden. Hier bestünden anschließend neue Stabilisierungschancen. Werden auch diese nicht genutzt, ist Vorsicht geboten. Die Korrektur könnte sich dann unter 1.850 USD ausdehnen.

GOLD-Bullen-machen-wieder-Druck-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

GOLD-Bullen-machen-wieder-Druck-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2