Die 8-tägige Anstiegsphase trifft nun auf eine Widerstandslinie bei 1.143 $ pro Feinunze. Hier kann es kurzfristig zu einem Abprallen nach unten kommen.

    Mit Konsolidierung oder aber relativ direkt rechnen wir mit einem Goldpreisanstieg in Richtung 1.155 $ und 1.227 $

    Goldpreis aktuell 1.135 $ pro Feinunze. Realpush Kurse :http://www.godmode-trader.de/Gold/Goldpreis

    PROFI-Chart : http://www.godmode-trader.de/Gold/Goldpreis/Profichart

    GOLD-Der-nächste-Schub-folgt-bald-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1

    Anbei die Kopie der Analyse vom 28.03.2010

    GOLD - Bist du auch bullisch ?!
    Sonntag 28.03.2010, 23:00 Uhr

    Wenn es um die klassischen Liebhaber des Edelmetalls geht, sind diese bullisch. Wenn es um neue Käuferschichten aus dem Bereich der "Safe haven" Fraktion geht, so sind auch diese bullisch. Wenn es um einen langfristigen Investor a la Warren Buffet geht, so läßt der seine Finger von Gold, weil es seinem Investmentansatz nicht entspricht. Andere größere Institutionen wie beispielsweise der größte Vermögensverwalter weltweit, Blackrock, setzt massiv auf Gold.

    Und man mag es kaum glauben, aber die Herde der Goldbullen ist inhomogener aufgebaut, als man es vermuten mag. Die Hedgefundsbranche, - große Spekulanten, die das mittelfristige Zeitfenster handeln -, setzt ebenfalls auf physisches Gold, Gold ETFs und Goldminenaktien. Die größten Parteien, die Gold ETFs halten, sind zusehends Hedgefunds.

    Wir bei GodmodeTrader werten Signale in allen Zeitfenstern aus. Kurzfristig, mittelfristig und wenn möglich, langfristig.

    Goldpreis aktuell 1.109 $ pro Feinunze.

    Realpush Kurse :http://www.godmode-trader.de/Gold/Goldpreis

    PROFI-Chart : http://www.godmode-trader.de/Gold/Goldpreis/Profichart

    Langfristig ist der Chart von Gold stark bullisch zu werten. Interessant für aktive Anleger sind vor allem die mittelfristigen Rallyabschnitte. Also gilt es das Korrekturmuster seit Dezember 2009 zu klassifizieren. Es ist komplettiert ? Ist es vom Charakter bullisch ?

    Der Goldpreis weist gegenüber dem übergeordnet über weite Strecken positiv korrelierenden Währungsverhältnis Euro gegenüber US-Dollar relative Stärke auf. Während Euro-Dollar seit November crashartig fällt, - PIIGS Staatsverschuldungsthematik sei Dank -, hält sich der Goldpreis auf relativ hohem Niveau. Das bisherige Korrekturtief seit Dezember 2009 hat der Goldpreis bei 1.044,50 $. Aus heutiger Sicht ist aus charttechnischer Sicht davon auszugehen, dass es eher nicht zur Ausbildung eines zweiten Legs nach unten kommt. Aus heutiger Sicht ist vielmehr die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, dass der Goldpreis zu einer Rallysequenz in Richtung 1.227 $ pro Feinunze ansetzen dürfte.

    Charttechnische Kursziele liegen bei 1.133 $, 1.155 $ und anschließend bei 1.227 $.

    Sollte Gold (in $) wider Erwarten doch weiter fallen, liegt bei 1.055 $ eine sehr starke Unterstützung, also potentieller Wendepunkt nach oben. Bei 1.055 $ wäre Gold für mittelfristig aktive Anleger ein idealer Kauf. Aber wie geschrieben, wahrscheinlich dürfte Gold jetzt relativ direkt nach oben laufen.

    Besuchen Sie uns auf der Invest : [Link "GodmodeTrader - Tiedje & Gräfe & Weygand kostenlos!" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

    Kursverlauf seit Dezember 2009 (Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    GOLD-Der-nächste-Schub-folgt-bald-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2

    Anbei die Kopie der BIAS-führenden Analyse vom 03.03.2010

    GOLD - Und wieder bullisch!
    Mittwoch 03.03.2010, 07:00 Uhr

    Schneller als von uns gedacht, springt der Goldpreis wieder an. Im Korrekturtief wurden bisher lediglich 1.044 $ pro Feinunze erreicht. Gestern durchbrach der Goldpreis einen Kreuzwiderstand bei 1.132 $. Damit ist klar, das war es mit der Korrektur vorerst (!) schon.

    Goldpreis aktuell 1.133 $ pro Feinunze.

    Nunja, wer das Kursgeschehen in alle Einzelteile zerlegen und auch und gerade die kurzfristigen Bewegungen prognostisch eingrenzen möchte, der wird phasenweise natürlich immer wieder auch mit Fehlprognosen konfrontiert. Eine solche war die letzte Goldanalyse aus meiner digitalen Feder.

    Als aktiver Marktteilnehmer gilt es aber Einschätzungen sofort zu ändern, wenn es Argumente dafür gibt. Solche Argumente liegen vor. Das Währungsverhältnis Euro gegenüber US-Dollar stabiliert sich nach vielen Wochen des Abverkaufs im 1,3500er $ Bereich. Ein technisch gegenreagierender Euro wird den Goldpreis kurzfristig nach oben katapultieren.

    Hinzu kommt, dass der Goldpreis wie eingangs bereits geschrieben, gestern einen Kreuzwiderstand bei 1.132 $ überbrückt hat. Diese 1.132 $ Marke war und ist Schaltstelle für die weitere kurzfristige Preisentwicklung des Edelmetalls.

    Ich rechne im Verlauf der nächsten 1-2 Monate mit einem Goldpreisanstieg in Richtung 1.227 $ pro Feinunze. Nach unten kann der Goldpreis durchaus nochmals den 1.105 $ Bereich abklopfen.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Kursverlauf seit November 2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    GOLD-Der-nächste-Schub-folgt-bald-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-3

    http://www.rohstoff-report.de - Der reichweitenstärkste Börsenbrief mit Fokus auf Rohstoffen im deutschsprachigen Internet. Diese Publikation ist dauerhaft kostenlos.

    http://www.godmode-trader.de/blog/rohstoff/ - Limit Up, der neue Rohstoff Blog bei GodmodeTrader.de von und mit Jochen Stanzl und Kollegen.

    Godmode Gold & Rohstoff Tradingservice - Kursziel- und Trendwendeprognosen und aktives Rohstoff-Trading von und mit Andre Tiedje.