Nach der jüngsten Aufwärtsimpulswelle bis auf knapp 220,00$ konsolidiert die Aktie innerhalb einer bislang dreiteiligen Korrekturbewegung.

Im Zuge dieser Abwärtskorrektur wurde in der vergangenen Woche der EMA200 getestet. Ausgehend von diesem Level gab es bereits wieder eine erste Aufwärtsreaktion.

Die kurzfristigen Chartstrukturen bei Goldman Sachs bleiben weiterhin bullisch zu interpretieren: So lange die Aktie nicht auf Tagesschlusskursbasis unter den EMA200 (aktuell im Bereich 196,70$) zurückfällt, bleibt der übergeordnete Bullenmarkt in der Aktie unverändert intakt.

Ein erneuter Anlauf in den Bereich 215,00 bis 220,00$ muss daher durchaus eingeplant werden aus charttechnischer Sicht.

GOLDMAN-SACHS-Die-Strukturen-sind-noch-bullisch-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Tageschart