Heute beginnen sie aus dem bullischen Flaggenkanal regelwidrig unten herauszurutschen. Typisch Goldminenaktien, neben Biotechaktien so ziemlich das volatilste, was ich kenne. Es gibt aktive Anleger, die dann bereits beginnen, Positionen aufzubauen, wenn der Charakter eines Korrekturmusters ersichtlich wird. In die bullische Flagge dürfte so mancher Anleger bereits hineingekauft haben. Und was passiert heute ? Heute bricht der Kurs aus dem Trendkanal unten aus. Es hat seine Gründe, dass ich in Prognoseskizzen für Goldminenaktien vorsichtshalber ausschließlich mit dünnen, grauen Prognosepfeilen arbeite.

Zuletzt schrieb ich über den GDX: "Die Korrektur spielt sich in einem bullischen Keil ab. Innerhalb des Keils hat die Korrektur noch Spielraum nach unten. Und solange das Pattern reift, kann es durchaus noch in andere Pattern morphen. Deshalb mein Plädoyer, die Patternfrucht richtig reifen zu lassen. Derzeit arbeite ich noch mit einem Buy Trigger bei 42,60 USD. Steigt der GDX überzeugend über 42,60 USD schlägt das Pendel von Korrektur in Richtung mittelfristige Rally mit Projektionsziel 51,40 USD aus. Unter 42,00 USD ist der GDX noch im Korrekturmodus und neue Tiefs sind möglich."

Bei 31,35 USD hat der GDX eine wichtige Unterstützung. Ob der Kurs auf diese abrutscht ? Ich weiss es nicht. Ich weiss nur soviel: Wenn der Kurs relativ schnell wieder über 36,40 USD auf Tagesschlusskursbasis ansteigen kann, - das wäre ein Rebreak zurück in die Flagge -, würde das das Chartbild wieder aufhellen. Alles unter 36,40 USD ist hingegen jetzt gefährlich.

Es hat sich langsam herumgesprochen: Wertpapierhandel – unabhängig und sicher und vor allem GÜNSTIG: Handeln Sie jetzt direkt über Guidants!

Goldminen-GDX-Ganz-harter-Tobak-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
MARKET VECTORS GOLD MINERS E

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals oder sogar zu einer Nachschusspflicht führen.