• GRAMMER AG - Kürzel: GMM - ISIN: DE0005895403
    Börse: XETRA / Kursstand: 25,28 €

Grammer steigert im ersten Halbjahr nach vorläufigen Zahlen den Umsatz um 6% auf €710,2 Mio. Das EBIT liegt mit €24,6 Mio unter dem Vorjahreswert von €30,9 Mio. Im ersten Halbjahr habe sich die schwächere Marktsituation vor allem in den Lkw- und Baumaschinen-Märkten in Brasilien und China sowie im weltweiten Landmaschinenbereich deutlich verschärft. Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr einen EBIT Rückgang um €15 Mio. Der Umsatz soll dennoch auf €1,4 Mrd gesteigert werden.

Wie stellt sich die charttechnische Situation dar?

Die Aktie von Grammer markierte im April 2015 ein Allzeithoch bei 45,04 Euro. Danach stürzte die Aktie deutlich ab und fiel auf ein Tief bei 24,22 Euro. Von dort aus erholte sich der Wert zwar, scheiterte aber an der Widerstandszone um 38,45 Euro. Seit mehreren Wochen steht die Aktie wieder unter Druck. Die vorbörslichen Kurse deuten sogar auf ein Bruch der Unterstützung bei 24,22 Euro hin.

Sollte sich die Grammer-Aktie unter 24,22 Euro etablieren, dann würde eine weitere Verkaufswelle drohen. Diese dürfe zunächst zu Abgaben in Richtung 20,00 Euro führen. Sollte der Wert aber doch noch die Unterstützung bei 24,22 Euro halten, dann wäre zumindest eine Erholung an die exp. GDL 200 bei aktuel 27,93 Euro möglich.

GRAMMER-Nach-Gewinnwarnung-weiter-unter-Druck-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Grammer