• GRENKE AG - Kürzel: GLJ - ISIN: DE000A161N30
    Börse: XETRA / Kursstand: 38,240 €

Der Ausverkauf in der Grenke-Aktie geht auch im frühen Mittwochshandel weiter. Zum Zeitpunkt dieser Zeilen liegt die Aktie gut 14 % unter ihrem gestrigen Schlusskurs und setzt damit den Crash weiter fort. Parallel dazu wird der Unterstützungsbereich bei 45,20-40,50 EUR weiter gebrochen und der Monatschart zeigt, dass die Bären jetzt relativ lange freie Fahrt hätten. Die nächste Unterstützungszone wäre erst im Preisbereich von knapp 28 bis ca. 21 EUR auszumachen.

Wie bereits in der gestrigen Analyse erwähnt (siehe hier), herrscht in der Grenke-Aktie eine Sondersituation und in einer solchen kann es auf beiden Seiten turbulent zugehen. Aus diesem Grund sollte man auch die charttechnischen Aspekte mit Vorsicht genießen. Fakt ist momentan, dass die Aktie im Crashmodus unterwegs ist. Der Unsicherheitsgrad ist enorm hoch und in einem solchen Umfeld kann man wild spekulieren, oder an der Seitenlinie warten, wann und wo sich tatsächlich konkrete Stabilisierungsansätze zeigen. Bis dahin ist Vorsicht geboten und die Bären haben Vorfahrt.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

GRENKE-Ausverkauf-hält-an-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
GRENKE AG Aktie