In den vergangenen Jahren gab es ein einfaches Rezept, um vielversprechende Aktien auf fundamentaler Basis zu finden: Je höher das Umsatz- und Gewinnwachstum eines Unternehmens, desto höher tendenziell auch die Kursgewinne. Eine "günstige" Bewertung anhand von Kennzahlen wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis war hingegen kaum hilfreich bei der Suche nach vielversprechenden Aktien. Growth-Aktien, also Aktien von Unternehmen mit einem hohen Wachstum, schlugen praktisch konstant Value-Aktien, also Aktien mit einer fundamental "günstigen" Bewertung.

Artikel wird geladen