HHLA (Konzern) erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von €348,7 Mio (VJ: €335,7 Mio), ein Ebit von €46,3 Mio (VJ: €36,7 Mio) und einen Nettogewinn (nach Minderheiten) von €21,3 Mio (VJ: €10,1 Mio). Ausblick bestätigt.

Quelle: Guidants News

Dank hoher Lagergelderlöse infolge anhaltender Schiffsverspätungen sowie ein starker Anstieg der Containtertransportmengen verzeichnete der Hafenbetreiber ein positiven Start ins neue Jahr. Auf diese Zahlen hin kann die Aktie zulegen, womit die gestrigen Verluste wieder ausgebügelt werden. Aus technischer Perspektive wird es jetzt interessant.

Endphase der Rally?

Nach der Korrektur Ende März wurde die Aktie wieder hochgezogen und notiert nun am ausgebildeten Widerstand bei 21,95 EUR. Gelingt es nun diese technische Hürde zu brechen, dürfte die laufende Aufwärtsbewegung die Dynamik beibehalten und das Kursziel 25,38 EUR ansteuern. Damit gilt ein Tagesschlusskurs über 21,95 EUR als Buy-Trigger für einen Long-Einstieg.

Ein kurzzeitiger Rücksetzer in Form eines Abprallers hätte Raum bis zum EMA50. Tiefere Kurse würden das Long-Szenario negieren und für ein Doppeltop sprechen. Bei dieser Variante muss mit einem Rücklauf auf das Unterstützungsniveau bei 18,74 - 19,06 EUR gerechnet werden.

HAMBURGER-HAFEN-Bei-dieser-Aktie-könnte-jetzt-nochmal-aufs-Gas-gedrückt-werden-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Hamburger Hafen u. Logistik - Aktie

Weitere interessante Artikel:

WESTWING - Diese Umsatzprognose übertrifft alles! Rallystart für die Aktie?

K+S - Aktie nach Quartalsergebnis weiterhin in Bullenhand?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.