Hannover Rück - WKN: 840221 - ISIN: DE0008402215

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 32,25 Euro

    Rückblick: Am 28. Oktober 2008 bildete die Aktie von Hannover Rück ein Tief bei 13,59 Euro aus. Danach startete eine massive Aufwärtsbewegung. Diese führte den Wert bis 14. Oktober auf ein Hoch bei 35,20 Euro. Damit notierte die Aktie kurzzeitig sogar über dem Abwärtstrend seit Mai 2007.

    Allerdings bildete der Wert an diesem Trend einen Evening Star aus. Damit startete eine Konsolidierung. Zu Beginn dieser Woche notierte die Aktie bereits fast auf dem Aufwärtstrend seit Oktober 2008, der aktuell bei 29,85 Euro verläuft.

    Nachdem es in den letzten beiden Tagen schon zu Käufen gekommen ist, springt die Aktie heute zu Handelsbeginn nach einer Unternehmensmeldung stark nach oben und durchbricht den Widerstand bei 32,19 Euro. Aktuell notiert der Wert über 3%im Plus.

    Charttechnischer Ausblick: Etabliert sich die Aktie von Hannover Rück über 32,19 Euro, dann wäre eine neue Attacke auf den Abwärtstrend seit 2007 und damit ein Anstieg bis ca. 35,20 Euro möglich. Ein Ausbruch über 35,20 Euro würde sogar zu einem Anstieg bis 37,79 Euro, dem Hoch aus 2007 führen.

    Ein klares Verkaufssignal ergäbe sich mit einem Rückfall unter 28,71 Euro auf Tagesschlusskursbasis. Dann würde eine massive Verkaufswelle in Richtung 23,12 Euro drohen.

    Meldung: Hannover Rück hebt Gewinnprognose an

    Hannover (BoerseGo.de) - Nach einem guten dritten Quartal hat die Hannover Rückversicherung AG ihre Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2009 angehoben. Unter der Prämisse, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert in der Schaden-Rückversicherung übersteigt und es zu keinen negativen Entwicklungen auf den Kapitalmärkten kommt, werde - inklusive des Einmaleffekts aus dem Erwerb des ING-Lebensrückversicherungsportefeuilles - eine Eigenkapitalrendite von mehr als 20 Prozent und einem Gewinn je Aktie von mindestens 5,75 Euro erwartet, teilte der Rückversicherer am Freitag mit. Bislang hatte der Vorstand einen Gewinn je Aktie von mindestens 5,00 Euro in Aussicht gestellt. Für die Dividende strebt das Unternehmen einen Wert in der Größenordnung von mindestens 2 Euro an.

    In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres stieg die gebuchte Bruttoprämie um 25,6 Prozent auf 7,7 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,1 Milliarden Euro). Darin enthalten sind 606,4 Millionen Euro aus dem Erwerb des ING-Lebensrückversicherungsportefeuilles. Angesichts eines auf 92,3 Prozent (88,8 Prozent) erhöhten Selbstbehalts stieg die verdiente Nettoprämie mit 30,3 Prozent noch stärker auf 6,7 Milliarden Euro (5,2 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von 33 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 844,8 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg - auch angesichts verschiedener Sondereffekte in der Personen-Rückversicherung auf 578,4 Millionen Euro an. Das Ergebnis der Vergleichsperiode war angesichts hoher Abschreibungen auf Aktien aufgrund der damaligen Turbulenzen an den Kapitalmärkten negativ (minus 142,8 Millionen Euro). Der Gewinn je Aktie beträgt 4,80 Euro (minus 1,18 Euro), die annualisierte Eigenkapitalrendite 24,2 Prozent (minus 6,4 Prozent). Damit wurden die Erwartungen der Analysten im Wesentlichen erfüllt.

    Kursverlauf vom 13.03.2009 bis 05.11.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Werden Sie Trading Master 2021/22! Das Börsenspiel des Jahres startet mit der neuen Staffel: Neben der Chance auf viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro erhalten Sie exklusives Trading-Know-how von renommierten Finanzexperten und es erwarten Sie viele großartige Neuerungen! Z.B. die Frage des Tages um Punkte zu sammeln. Außerdem können Sie ab sofort pro Spielphase Ihr Depot einmal komplett zurücksetzen! Jetzt anmelden!