HD Supply zählt in Nordamerika zu den größten industriellen Händlern. Das Unternehmen bietet Leistungen für die Geschäftsfelder Instandhaltung und Maschinenreparatur, Infrastruktur und Energie, sowie Spezialkonstruktionen. Mit der breiten Produktpalette versorgt HD über 500.000 Kunden. Gestern Abend veröffentlichte das Unternehmen seine Geschäftszahlen zum abgelaufenen Fiskaljahr 2018. Nachfolgend die wichtigsten Eckdaten:

  • Net Sales: 6,05 Mrd. USD (+18 % ggü. Vorjahr)
  • Operating Income: 723 Mio. USD (+19 % ggü. Vorjahr)
  • Net Income: 394 Mio. USD (-59 % ggü. Vorjahr)
  • EPS: 2,17 USD (Vorjahr: 5,01 USD)

Die operative Entwicklung ist eigentlich ganz ansehnlich. Ins Auge fällt der deutliche Rückgang im Net Income. Dieser ist vor allem auf Einmaleffekte aus Tax Cutes und dem Verkauf einer Business Unit zurückzuführen. Daraus ergab sich im vorherigen Fiskaljahr ein Net Income von 970 Mio. USD.

ANZEIGE

Außerdem wurden die Finanzergebnisse zum abgelaufenen vierten Quartal präsentiert. Das Unternehmen meldete einen Gewinn je Aktie von 0,70 USD bei einem Umsatz von 1,45 Mrd. USD. Die Zahlen lagen damit im Rahmen der Erwartungen. Gleichzeitig gab das Management einen Ausblick auf das laufende erste Quartal. Man erwartet einen Ergebnis je Anteilsschein zwischen 0,75 und 0,85 USD bei einer Umsatzspanne von 1,47 bis 1,52 Mrd. USD. Für das gesamte Fiskaljahr 2019 erwartet man ein Gewinn je Aktie zwischen 3,52 und 3,81 USD bei einem Umsatz zwischen 6,30 und 6,45 Mrd. USD. Die bisherigen Schätzungen der Analysten lagen bei einem EPS von 3,58 USD und einem Umsatz von 6,34 Mrd. USD.

Hier können Sie den offiziellen Finanzbericht einsehen: "HD Supply Holdings, Inc. Announces Fiscal 2018 Full-Year and Fourth-Quarter Results".


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Trotz des soliden Ausblicks gab die Aktie in einer ersten Reaktion nach. Nach der leichten Prognoseanhebung im Vorjahr wurde hier evtl. auch mit einer Anpassung gerechnet. Die bisherigen Erwartungen liegen zumindest in der Spanne der ausgegeben Prognose des Managements. Mit den Abgaben steht nun wieder die Aufwärtstrendlinie aus dem Jahr 2016 im Fokus. Das erste Ziel dürfte dabei der EMA 50 daily bei ca. 42 USD sein. Von hier dürfte es zu einem kleinen Bounce nach oben kommen, der anschließend wieder abverkauft wird und die Aktie bis ca. 41 USD konsolidieren lassen könnte. Erst über 43,70 USD hellt sich das Chartbild kurzfristig wieder auf.

HD-SUPPLY-Konsolidierung-beginnt-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
HD Supply Holdings-Aktienanalyse