Das Unternehmen HeidelbergCement erzielte im 3. Quartal einen Umsatz von 5,06 Mrd. EUR. Das Vorjahresergebnis lag bei 4,88 Mrd. EUR. Die Analystenschätzungen betrugen 5,00 Mrd. EUR. Das bereinigte Ebitda lag mit 1,17 Mrd. EUR unter dem vom Vorjahr (1,32 Mrd. EUR). Einen Gewinn nach Steuern wies das Unternehmen nicht aus. Während das Management im Gesamtjahr weiterhin mit einem starken Anstieg des operativen Gewinns rechnet, geht das Unternehmen nun von einer deutlich besseren Kapitaleffizienz (ROIC) und dynamischen Verschuldungsgrad aus. Die Zahlen/Aussagen kommen bei den Anlegern nicht gut an. Die Aktie verliert rund 4 Prozent. Allerdings belässt die Investmentbank Jefferies die Einstufung für HeidelbergCement nach Quartalszahlen auf "Buy" und geht weiter von einem Kursziel von 100,50 Euro aus. Quelle: Guidants News

Charttechnisch nun eine etwas unschöne Entwicklung

Vor knapp 3 Wochen erfolgte eine bullische Analyse mit einem Kursziel von 73,00 EUR bzw. 76,00 EUR. Damals lag eine sehr bullische Kerzenformation knapp über der 60,00 EUR-Marke vor. Zunächst marschierte die HeidelbergCement-Aktie auch gen Norden, doch bereits an der 67,00 EUR-Marke war Schluss. Diese Marke stellt nun eine markante Hürde dar. Erst oberhalb dieser Widerstandszone könnte nun ein Anstieg bis 73,00 EUR erfolgen. Den Stoppkurs bei 61,46 EUR sollte man jedoch unbedingt beachten.


HeidelbergCement

Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren