Nach dem Ausbruch über den Widerstand bei 70,02 EUR sprang die Aktie von HeidelbergCement dank dieses Kaufsignals bis an die anvisierte Kurszielregion bei 80,31 bis 82,12 EUR.

Doch mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 16. April ebbte der Kaufimpuls an der Widerstandszone ab und der Wert ging in eine Korrektur über. Diese führte unter die Unterstützung bei 75,50 EUR und eine mittelfristige Aufwärtstrendlinie, ehe es den Bullen noch vor der 71,60 EUR-Marke gelang, das Ruder herumzureißen.

Flaggenausbruch über 77,50 EUR erfolgreich

Aktuell versucht die Aktie über die Oberseite einer sich abzeichnenden bullischen Flagge auszubrechen und damit oberhalb von 77,50 EUR an alte Stärke anzuknüpfen und das Rallyhoch bzw. den Widerstand bei 81,70 EUR anzugreifen. Sollte der Ausbruch aus dem Kursmuster gelingen und auch das Gebiet um 81,70 bis 82,12 EUR überwunden werden, stünde eine Rally bis zum Widerstand bei 85,56 EUR und dem mittelfristigen Kursziel bei 87,10 EUR an.

Zahlreiche Unterstützungen bieten nur bedingt Halt

Abgaben unter 73,51 EUR würden die Bullen dagegen einbremsen. Zwar könnte dann ausgehend vom Zwischentief bei 71,60 EUR eine weitere Erholung einsetzen. Gleichzeitig würde mit einem solchen Rückfall aber die Gefahr eines Rücksetzers und eines nachhaltigen Bruchs der zentralen Unterstützung bei 70,02 EUR erheblich steigen. Darunter dürfte die Aktie von HeidelbergCement zudem mittelfristig bis 61,62 EUR einbrechen.

HEIDELBERG-CEMENT-Bullische-Flagge-vs-Abgabedruck-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
HeidelbergCement Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!