Aus Bärensicht lief es in den letzten Wochen nahezu ideal. Nachdem Bruch des Clustersupports bei 70 EUR vollzog die Aktie eine Rücklaufbewegung wie präferiert. Angekommen am Zielbereich bei 58,12 EUR ergab sich in den letzten Woche Stabilisierungsmaßnahmen. Mit den heutigen Abgaben werden diese allerdings wieder in Frage gestellt.

Weiterer Anstieg würde für Entwarnung sorgen

Als maßgebliche Ursache für diese Verluste kann zum einen die horizontale Hürde bei 62,14 - 62,80 EUR sowie das heutige Rating von JPMorgan angesehen werden:

JPMorgan senkt Kursziel für HeidelbergCement von €62 auf €58. Underweight.

Quelle: Guidants News

Kommt es in den nächsten Tagen zu keinem Konter, dürfte es erneut zum Test des Supportbereichs bei ≈57 - 58 EUR kommen. Solange dieser nicht fällt, gilt eine mögliche mittelfristige Stabilisierung als weiterhin möglich. Rutschen die Papiere jedoch weiter ab, muss unter 57 EUR von einer weiteren Abwärtsbewegung Richtung 51,94 - 52,59 EUR ausgegangen werden.

Auf der Oberseite gilt 62,80 EUR als möglicher Buy-Trigger. Würde den Käufern ein Bruch des dort vorliegenden Kreuzwiderstands gelingen, so würde eine weitere Erholung als wahrscheinlich gelten.


Fazit: Die heutigen Verluste minimieren zwar das Aufwärtsmomentum, doch überbewertet sollten sie nicht. Für den weiteren Kursverlauf der Aktie gelten nun die Kurslevels 57 EUR auf der Unterseite sowie 62,80 EUR auf der Oberseite als entscheidende Richtungsweichen für den weiteren Kursverlauf.


HeidelbergCement - Aktie

Weitere interessante Artikel:

AURUBIS - Eine Aktie für bullische Wintermonate?

HELLOFRESH - Enttäuschende Prognose verjagt Aktionäre

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.