Insgesamt zeigte sich der Markt gestern ja äußerst freundlich, aber eine Aktie aus dem DAX schoss quasi den Vogel ab: HeidelbergCement. An nur einem Tag wurden die Verluste der letzten vier Handelstage negiert, alle Achtung. Als treuer Godmode-Leser dürfte das nicht unbedingt überraschen. Wir hatten in den letzten Tagen mehrfach auf die relative Stärke der Aktie hingewiesen (Welche Aktie besitzt.... und Kurz den Screener... )und der Lohn kam prompt. So darf es eigentlich immer gehen, oder?

Nun gut. Dies wird wohl ein Traum bleiben und man muss mit Blick auf die HeidelbergerCement Aktie sagen, dass auch diese noch nicht aus dem Gröbsten raus ist. Wir bewegen uns trotz des gestrigen Sprungs noch in der Schiebezone zwischen 76,69 und 68,66/67,44 Euro. Die Euphorie muss ich also noch ein wenig bremsen. Zwar ist übergeordnet mit einem Ausbruch nach oben und Gewinnen jenseits der 80-Euro-Marke zu rechnen, aber dies schließt innerhalb der Range nicht aus, dass wir noch einmal leicht zurücksetzen. Bärisch wird es jedoch erst unterhalb von 67,44 Euro.

Achso. Was war eigentlich der fundamentale Grund für den Sprung? Richtig, das Unternehmen schaut mehr als optimistisch in die Zukunft und ließ dies die breite Anlegerschaft wissen, wie Jandaya zeitnah meldete.

HEIDELBERGCEMENT-Mit-Vollgas-zu-neuen-Hochs-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Heidelberg Cement