HeidelbergCement erzielte im vergangenen Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 18,1 Mrd. EUR und einen Nettogewinn von 1,14 Mrd. EUR (VJ: 918 Mio. EUR; Prognose: 1,16 Mrd. EUR). Das EPS (2018) lag bei 5,76 EUR(VJ: 4,62 EUR; Prognose: 5,83 EUR). Der Vorstand schlägt eine Dividende von 2,10 EUR (VJ: 1,90 EUR; Prognose: 2,07 EUR) pro Aktie vor. (Quelle: Guidants News)

ANZEIGE

HeidelbergCement fiel am 27. Dezember 2018 auf ein Tief bei 51,84 EUR zurück. Damit kam es zu einem Test des langfristigen Aufwärtstrends seit 2009. Dort drehte die Aktie wieder nach oben. Am 19.Februar 2019 gelang sogar der Ausbruch über den Abwärtstrend ab Januar 2018. Allerdings erwies sich danach der EMA 200 als zu hohe Hürde. Am 15. März kam es erstmals zu einem Tagesschlusskurs über diesem EMA. Gestern wurde der Wert fast komplett über dem EMA gehandelt. Allerdings wird er vorbörslich mit einem Abschlag von über 2 ½% gehandelt. Ein solcher Abschlag würde zu einem Rückfall unter den EMA 200 und sogar zum Bruch des Aufwärtstrends seit Dezember führen. Die wichtige Unterstützung bei 62,26 EUR wäre aber immer noch intakt.

Gelingt HeidelbergCement eine schnelle Rückkehr über den EMA 200 bei 65,26 EUR, dann kann die Rally der letzten fast drei Monate in Richtung 68,96 und später 74,58-76,94 EUR fortgesetzt werden. Sollte es allerdings zu einem Rückfall unter 62,26 EUR kommen, ergäbe sich ein Verkaufssignal, das auf Abgaben in Richtung 58,12 und ca. 54 EUR hindeuten würde. Damit würde die Aktie erneut auf ihren langfristigen Aufwärtstrend zurückfallen.

HEIDELBERGCEMENT-Schlägt-der-Ausbruch-fehl-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
HeidelbergCement AG