Laut des gestrigen Artikels im pv-magazin.de möchte Heidelberger Druckmaschinen mit der Inbetriebnahme einer zweite Produktionslinie am Standort Wiesloch-Walldorf seine Fertigungskapazität bis April knapp verdoppeln. Die wachsenden Nachfrage nach Ladestationen steigt rasant, so konnte das Unternehmen in den vergangenen beiden Jahren mehr als 35.000 seiner privaten Ladestationen, den Wallbox-Systemen, verkaufen. Die Aktie gehört in dieser Woche zu den größten Gewinnern am deutschen Aktienmarkt und verteuert sich seit Montag in der Spitze um knapp 60 %. Gestern folgten noch Aufstufungen durch verschiedene Banken.

Bodenbildung scheint gelungen!

Mit der Rallybewegung in dieser Woche scheint eine große Bodenbildung gelungen. Die ausführliche Besprechung des Big Pictures finden Sie in der jüngsten Analyse: HEIDELBERGER DRUCK - Eine Traumvorlage für einen Turnaround!? .

Kurzfristig wäre mit einer Abschwächung der Rallydynamik am ersten Zielbereich bei 1,38 - 1,47 EUR zu rechnen, bevor es später weiter bis 1,75 - 1,90 EUR gehen sollte. Konsolidierungen dürften auf hohem Niveau vollzogen werden. Tiefe Pullbacks bis zum Ausbruchslevel bei 0,92 - 0,96 EUR wären ein Traum für neue Einstiege. Ob sie aber kommen, ist zweifelhaft.

HEIDELBERGER-DRUCK-Kursexplosion-aus-dem-Bilderbuch-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Heidelberger Druckmaschinen AG

Auch interessant:

HORNBACH BAUMARKT - Auf dieses Fundament kann man bauen

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!