Bis Ende April schien die HELLA-Aktie so vor sich dahin zu korrigieren, ehe ein Bericht im manager magazin über eine möglich Verkauf der HELLA-Anteile der Mehrheitseigentümer-Familie Hueck das Chartbild zum Explodieren brachte. Hierüber berichtete mein Kollege Bastian Galuschka ausführlich. Ebenfalls konnte sein erstes Long-Zeil bereits abgearbeitet werden.

Angekommen im Kursbereich bei 59-60 EUR begaben sich die Papiere in der jüngsten Vergangenheit in eine wohlverdiente Ruhepause. Die Entwicklung der letzten Handelswoche lässt jedoch wieder auf eine zeitnahe Erhöhung der Dynamik hoffen.

Kampf um nachhaltige Allzeithochs

Wie ein Blick auf das Big Picture zeigt, wird in den letzten Wochen am Allzeithoch aus dem Jahre 2018 verharrt. Anleger versuchten sich bereits an neuen Kursständen, doch der wirklich durchschlagende Erfolg blieb bisher aus. Allerdings spricht dies nicht gezwungenermaßen für bärische Spekulanten.

HELLA-Aktie-mit-Druckaufbau-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
HELLA - Aktie (Monatschart)

Während es im Zuge der kurzzeitigen Marktturbulenzen bei vielen Wertpapieren zu Abschlägen kam, verhielt sich die Aktie auffallend ruhig. Dies Stärke spricht klar für die Bullen. Der EMA50 diente den Käufern hier als Sprungbrett, so wie in der letzten Handelswoche. Entscheidend für ein Kaufsignal wäre nun ein Anstieg auf Tagesschlussbasis über 60,36 EUR, was einen mittelfristigen Anstieg auf das Projektionsziel-Bereich bei 67,36 - 69,28 EUR ermöglichen würde. Bei einem erneuten Rücksetzer würde der EMA50 als Absicherungslevel dienen, bzw. das Zwischentief bei 54,68 EUR.

Kurse unter diesem Support würden allerdings für eine weitere Korrektur bis auf den EMA200 sprechen und das bullische Setup auf Eis legen.

Fazit: Die bullische Konsolidierung bei HELLA dauert an, doch Anleger bekunden in diesen Tagen unverändert ihr Kaufinteresse. Kommt es nun endgültigen Bruch der 60 EUR-Marke, könnte die nächste mittelfristige Aufwärtsbewegung bevorstehen. Bei einem Einstieg dienen als Stop-Loss-Level der EMA50 sowie 54,68 EUR.

HELLA-Aktie-mit-Druckaufbau-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-2
HELLA - Aktie

Weitere interessante Artikel:

China-Aktien unter Druck - Peking schlägt wieder zu!

ADIDAS - Aktie auf dem Weg zu weiteren Rekordhöhen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.