Die HELLA-Aktie leidet unter dem steilen Kurseinbruch, der durch den Rückfall unter die Unterseite einer mittelfristigen Seitwärtsbewegung ausgelöst wurde. Mitte August unterschritt der Wert die wichtigen Unterstützungen bei 40,54 EUR und 39,60 EUR, die die vorherige Seitwärtsphase auf der Unterseite eingegrenzt hatten. Dieses Verkaufssignal sorgte für einen Einbruch bis 34,00 EUR, dem Anfang September eine Erholung in Form einer bärischen Dreiecksformation folgte. Das Kursmuster wurde zuletzt mit einem großen Abwärtsgap nach unten aufgelöst. Nach einer kurzen Stabilisierung oberhalb von 31,30 EUR wird die Marke seit einigen Tagen attackiert. Damit stünde jetzt - trotz des heutigen korrektiven Anstiegs - eine Ausweitung der Abwärtsbewegung bis an die Haltemarke bei 28,21 EUR auf der Agenda. Kann der Bereich nicht zu einer Stabilisierung genutzt werden, sind weitere Verluste bis 27,00 EUR und darunter bereits bis 25,00 EUR wahrscheinlich.

Erst ein Anstieg über 34,96 EUR würde die akute Gefahr eines weiteren Einbruchs beseitigen und für eine Erholung bis 38,00 EUR sorgen.

HELLA-Wohin-führt-der-Absturz-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Chartanalyse Hella KGaA Hueck Co (Tageschart)

Michael Borgamm hat den den Automobilsektor bereits vor ein paar Tagen in einem Kommentar ins Visier genommen. Hier finden Sie Informationen zu seinem Trading-Service Center Court Börse.