• HelloFresh SE - Kürzel: HFG - ISIN: DE000A161408
    Börse: XETRA / Kursstand: 79,240 €

Bei der Aktie des bekannten Lieferservice schien Anfang Juni noch alles perfekt. Der Widerstand bei 78,82 EUR wurde gebrochen und die Papiere besaßen die Möglichkeit voll durchzustarten. Statt jedoch diesen Aufwärtsmove loszutreten, geht in den letzten Wochen rein gar nichts voran. Im Gegenteil. Durch die heutigen Verluste könnten nun die Bären zum Gegenschlag ansetzen.

Topformation oder kurze Zwischenpause?

Erkennbar im Chart ist eine mögliche Schulter-Kopf-Schulter-Formation, welche sich seit Juni ausgebildet hat. Durch die heutigen Verluste rutscht die Aktie unter den EMA50 sowie kurzzeitig unter den Kursbereich bei 77,90 - 78,82 EUR und der Nackenlinie dieser potenziellen SKS. Damit verdichten sich die Warnzeichen auf eine kommende Verlustserie, doch die laufende Intraday-Erholung schürt auf der anderen Seite wieder Hoffnung.

Zum aktuellen Zeitpunkt kann daher noch nicht klar gesagt werden, wo die Reise hingeht, allerdings dürften die kommenden Handelstage die Richtung vorgeben. Für einen spekulativen Long-Trade gilt als Voraussetzung eine Re-Break des EMA50 sowie der Nackenlinie bei ≈81 EUR. Damit würden die Bullen die Gefahr einer kommenden Verkaufswelle bannen und eine Rückkehr zu Kursen bei 85,80 EUR sowie zum ATH bei 89,08 EUR ermöglichen.

Erweist sich die heutige Erholung allerdings nur als Luftnummer und es kommt doch zum Bruch von 77,90 EUR, wird die Luft für Käufer immer dünner. Mit einem Rutsch unter das Zwischentief bei 75,36 EUR würde sich eine Topformation endgültig entfalten und Verluste hin zu 71,92 EUR und dem Kursbereich 66,55 - 68,65 EUR wären als Konsequenz einzuplanen.

Fazit: Die HelloFresh-Aktie macht es Anlegern aktuell nicht leicht. Die Entwicklung der letzten Wochen bringt die gesamte Aufwärtsbewegung in Gefahr und die Bären in Stellung. Ist man hier noch nicht investiert, sollte man die kurzfristige Entwicklung eng beobachten. Werden die genannten Voraussetzungen für einen Einstieg auf der jeweiligen Seite erfüllt, locken hier attraktive Tradingchancen. Hat man jedoch bereits Aktien von HelloFresh in seinem Depot und spekuliert auf eine weitere Aufwärtswelle, so sollte eventuell der Stop-Loss an das heutige Zwischentief gezogen werden, da weitere Abgaben für eine mittelfristige Abwärtsbewegung sprechen würden. Wichtig! Am 10.08 veröffentlicht das Unternehmen die Zahlen des zweiten Quartals. Diese könnten für den entscheidenden Impuls sorgen.

HELLOFRESH-Aufwärtsrally-abgesagt-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
HelloFresh - Aktie

Weitere interessante Artikel:

FRESENIUS MEDICAL CARE - Wie jetzt mit diesen Verlusten umgehen?

PROSIEBENSAT.1 - Rebound vs. Sell-Signal - Die Spannung steigt

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.