• HelloFresh SE - Kürzel: HFG - ISIN: DE000A161408
    Börse: XETRA / Kursstand: 78,520 €

Bei der Aktie des bekannten "Kochboxen"-Herstellers herrscht in den letzten Wochen alles andere als eine Hausse. Nach der verfehlten Dreistelligkeit ist das Chartbild von Gewinnmitnahmen geprägt. Diese entwickeln nur ein Dynamik, welche für die Wintermonate nichts Gutes verheißt.

Negatives Rating der Credit Suisse

In der letzten Handelswoche senkte das Ratinghaus aus Zürich das Kursziel für HelloFresh, worauf es zu Kursverlusten kam.

Credit Suisse senkt Kursziel für HelloFresh von €96 auf €93. Outperform.

Quelle: Guidants News

Aufgrund der Aussagen des US-Konkurrenten Blue Apron revidierte Analystin Victoria Petrova das Kursziel für HelloFresh. Ein stärkerer Gegenwind bei den Kosten beeinflusse auch die Margenerwartung, weshalb diese gesenkt wurde.

Negative Aussagen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Dennoch ist der Großteil der Analysten für HelloFresh in der langfristigen Entwicklung positiv gestimmt. Rund 15 % Kurspotenzial wird der Aktie gegenwärtig zugetraut.

HELLOFRESH-Schlagen-die-Bären-den-Winterschlauf-aus-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
HelloFresh-Ratings

Stillstand bereits wieder abgehakt?

Durch die heutigen Abgaben trübt sich jedoch die Stimmung aus technischer Sicht wieder ein und bisher stützende Horizontalsupport bei ≈78 EUR wird scharf attackiert. Kommt es hier nun zum Bruch, entfaltet sich ein Sell-Signal auf mittelfristiger Ebene weiter und die gebrochene Aufwärtstrendlinie dürfte endgültig aufgegeben werden. Als Abwärtsziele gelten im Folgenden 75,36 EUR sowie der EMA200, knapp 72 EUR sowie der Unterstützungsbereich bei 66,22 - 68,65 EUR.

Zur Trauer der Bullen würde auch ein weiterer Erholungsversuch an diesen Gegebenheiten nichts ändern. Erst wenn es zum Re-Break von 83,52 EUR, dem EMA50, der gebrochenen Aufwärtstrendlinie und der Abwärtstrendlinie kommen würde, wäre wieder Luft zu einem Lauf auf 100 EUR gegeben. Ob jedoch die Bullen hierzu im Stande sind, darf angezweifelt werden.


Fazit: Die HelloFresh-Aktie genießt derzeit ein höheres Interesse bei den Bären. Mit dem heutigen Tagesminus wird die Hoffnung auf einen zügigen bullischen Rebound im Keim erstickt. Wird ein Tagesschlusskurs unter 77,90 EUR erreicht, eröffnet sich für den Anteilsschein ein Abwärtspotenzial von fast 15 %.


HELLOFRESH-Schlagen-die-Bären-den-Winterschlaf-aus-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
HelloFresh - Aktie

Weitere interessante Artikel:

GENERAL MOTORS - Auf die Korrektur folgt das Kaufsignal

K+S - Auf zum finalen Anstieg?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.