Henkel hat im dritten Quartal den Umsatz um 1,1 % y/y auf €5,037 Mrd (Analystenschätzung: €5,096 Mrd) gesteigert. Das bereinigte EBIT liegt mit €926 Mio (VJ: €897 Mio) unter den Analystenschätzungen von €931 Mio. Ergebnis je Aktie mit €1,58 (VJ: €1,54) über den Analystenschätzungen von €1,57. Das Unternehmen bestätigt Prognose für das Gesamtjahr. (Quelle: Guidants News)

Die Henkel-Aktie markierte am 20. Juni 2017 ihr aktuelles Allzeithoch bei 129,90 EUR. Die Aktie befindet sich seit diesem Hoch in einer Abwärtsbewegung. Dabei durchbrach sie schon relativ früh ihren langfristigen Aufwärtstrend seit Februar 2009 und vollendete im Anschluss sogar eine obere Umkehrformation in Form einer SKS. Am 25. Oktober 2018 erreichte der Wert sein bisheriges Tief in der Abwärtsbewegung bei 92,10 EUR. Damit setzte er fast auf der unteren Begrenzung auf. Danach erholte sich die Aktie deutlich und kletterte gestern an den EMA 50 bei aktuell 99,45 EUR. Dieser erwies sich im Tagesverlauf allerdings als zu hohe Hürde. Henkel musste die kompletten Gewinne, die gestern zwischenzeitlich angelaufen waren, wieder abgeben und drehte sogar ins Minus. Nach den aktuellen Zahlen kommt es vorbörslich zu größeren Ausschlägen. Die Aktie notierte zweitweise schon relativ stark im Minus, drehte inzwischen aber minimal ins Plus.

Auf kurzfristige Sicht befindet sich Henkel in einer Erholung innerhalb eines übergeordneten Abwärtstrends. Gestern gab es aber erste Anzeichen, dass diese Erholung sich dem Ende neigt. Solange die Aktie per Tagesschlusskurs unter dem EMA 50 notiert, droht eine neue Verkaufswelle in Richtung 92,10 EUR oder sogar 86,96 EUR. Sollte der Wert allerdings über den EMA 50 ansteigen, bestünde die Chance auf eine weitere Erholung bis 101,60-103,00 oder sogar ca. 107,00 EUR.

HENKEL-Neue-Impulse-durch-Quartalszahlen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Henkel AG & Co. Aktie