Bereits bei der letzten Betrachtung (HENKEL - Einladung für die Bären?) Anfang April konnte man misstrauisch sein, ob dem Anteilsschein eine weitere dynamische Aufwärtsbewegung wie anderen DAX-Werten gelingt:

"Fazit: Das Risiko vermehrter Verkäufe ist erhöht. Diese können nun einsetzen oder spätestens bei 83,50 EUR. Nach einem erfolgten Rücklauf könnten die Bullen wieder das Ruder übernehmen. Kurse unter 72,19 EUR sprechen jedoch für eine längere Abwärtsbewegung."

Die Bullen trieben den Wert noch kurzzeitig nach oben, doch bei 82,60 EUR war Schluss. Folgend setzte der geplante Rücklauf ein, welcher bei 75 EUR endete. Im Ergebnis konnte der alternativ präferierte Pfad abgetragen werden. Doch ob es nun zu einer neuen Aufwärtsbewegung kommen kann, muss angezweifelt werden.

Mögliche SKS?

In den letzten Wochen hat sich sich durch diese Konsoliderungsform eine Schulter-Kopf-Schulter Formation ausgebildet, welche vor einer möglichen Aktivierung steht. Die Nackenlinie befindet sich bei 75 EUR, was bedeutet, dass tiefere Kursnotierungen diese bärische Formation auslösen würde. Zudem würde mit einem Unterschreiten dieser Nackenlinie das 38,2 %-Retracement der Corona-Verkaufswelle zurück in die Hände der Verkäufer fallen, was ebenfalls für weitere Kursverluste sprechen würde. Das Projektionsziel dieser technischen Formation liegt bei 68 EUR. In diesem Bereich lässt sich parallel ein kleinerer Support ausmachen. Vorher liegt noch eine weitere Unterstützung bei 72,20 EUR. Bricht diese ebenfalls, gilt das Anlaufen der 68 EUR-Marke als gewiss.

Verhindern allerdings die Bullen eine Aktivierung der SKS (was noch genauso möglich ist) und ihnen gelingt die Entwicklung einer weiteren Aufwärtsbewegung aus der laufenden Konsolidierung heraus, so kann bereits über 80 EUR die Shortgefahr weitestgehend gebannt werden. Kurse über 83,50 EUR würden bullische Ambitionen endgültig zurück auf den Plan rufen und das Ziel der vorherigen Analyse bei 89,26 EUR würde wieder in den Fokus gerückt werden.

HENKEL-Topbildung-vs-Konsolidierung-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Henkel - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SIEMENS - Bewährungsprobe voraus

FRESENIUS MEDICAL CARE - Zielzone erreicht

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.