Wie ist die charttechnische Situation bei den Anteilsscheinen des im CAC40 gelisteten Herstellers von hochwertigen Modeartikeln einzustufen? Lohnt ein Einstieg im aktuellen Rücksetzer oder kommt da noch mehr auf der Unterseite?

Die Hermes International-Aktie hatte den Kursrutsch in der Coronakrise vom Frühjahr erstaunlich gut verdaut und kletterte bereits Ende Mai schon wieder auf neue Jahreshochs oberhalb von 725 EUR. Die anschließende Rallybewegung führte die Aktie zeitweise bis auf 775 EUR, bevor eine Korrektur zurück an den EMA200 einsetzte.

Kurzfristiger Abwärtstrend

Ausgehend von diesem viel beachteten gleitenden Durchschnitt gab es zuletzt schon wieder eine deutliche Erholung, allerdings konnten die vorherigen Zwischenhochs nicht überwunden werden. Somit hat sich potentiell einen kurzfristiger Abwärtstrend herausgebildet.

Neue prozyklische Kaufsignale entstehen erst bei einem Anstieg über diese abwärts gerichtete Trendlinie im Tageschart. Bis dahin ist ein größerer Rücksetzer zurück Richtung 695 EUR und danach potenziell in den Bereich um 650 EUR denkbar.

Ein Rücksetzer unter den Unterstützungsbereich Bei 720 EUR würde ein prozyklisches Verkaufssignal generieren, in dem Fall wäre Luft auf der Unterseite bis an den EMA200 im Tageschart, potenziell deutlich tiefer.

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren

HERMES-Aktie-am-Scheideweg-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Hermes Aktie (Chartanalyse Tageschart)