Schwache Performance? Fallende Kurse? Nicht mit dem Anteilsschein von Hermes. Seit der letzten Analyse (HERMES - Mögliche Kaufchance?) konnte sich die Aktie wie geplant entwickeln und der Widerstandsbereich bei 780-788 EUR wurde erreicht. Doch ist dieser Aufwärtsmove damit beendet?

Neue Rekordhochs in greifbarer Nähe

Nein, die laufenden Käufe könnten sich ohne Probleme weiterziehen. Was dabei beachtet werden sollte: Erreicht die Aktie das Allzeithoch, so muss jederzeit mit Gewinnmitnahmen und einem kurzzeitigen Rücklauf gerechnet werden. Solch ein Rücksetzer hätte Platz bis 755,60 EUR sowie bis 744,20 EUR. Solange diese Kurslevels nicht unterschritten werden, besteht weiterhin eine Chance auf den Ausbruch über das Allzeithoch bei 788,20 EUR.

Vollziehen Käufer diesen Schritt und es werden Tagesschlusskurse oberhalb von 788,20 EUR erreicht, so entsteht ein mittel-bis langfristiges Kaufsignal. Die nächsten Ziele liegen nach Fibonacci-Projektion bei 788,20 EUR sowie bei 815 EUR.

Das einzige was diesem Lauf jetzt noch einen Strich durch die Rechnung machen könnte wären größere Verluste. Kommt es zu starken Gewinnmitnahmen und der Wert erreicht Kursstände unter 744,20 EUR, muss das Ausbruchsszenario auf Eis gelegt werden. Dadurch dass in diesem Moment die bullische Dynamik verfliegt, das Allzeithoch in die Ferne rückt und die Bären wieder Mut sammeln, muss zunächst mit weiteren fallenden Kursen gerechnet werden. Unter 744,20 EUR sowie unterhalb des EMA50 muss deshalb der Supportbereich bei 718 - 725,60 EUR in den Fokus gerückt werden.

Einsteiger-Know-how: Allzeithoch

Das Allzeithoch ist der höchste jemals zustande gekommene Kurs. Erreicht eine Aktie ein neues Allzeithoch, so wird oftmals ein starkes Kaufsignal generiert. Wichtig ist es hierbei auf einen nachhaltigen Ausbruch zu achten, da es in der Praxis öfters zu Fehlausbrüchen kommt. In diesem Fall wird zwar für kurze Zeit ein neues Rekordhoch markiert, doch kurz darauf kommt es zu regem Verkaufsinteresse und die Aktie fällt unterhalb des bisherigen Allzeithoch zurück.

Starke Werte im Bereich ihrer Hochs zu analysieren, vorzumerken und gegebenenfalls Ausbrüche zu handeln, ist Teil eines Relativen-Stärke-Handelsansatzes. Vor allen Dingen interessant sind Basiswerte, die inmitten einer Marktkorrektur neue Allzeithochs markieren. Oftmals sind das auch die Outperformer bei der nächsten Aufwärtsbewegung am Gesamtmarkt.

HERMES-Aktie-vor-neuen-Rekordhochs-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Hermes International - Aktie

Aufgepasst angehende Börsianer!

In dieser Woche läuft die große Einsteiger-Themenwoche. Wer schon seit langem auf der Suche nach einer zügigen, geballten und unterhaltsamen Vermittlung von grundlegendem Börsenwissen ist, der sollte in diesen Tagen seine freien Stunden auf dem GodmodeTrader und Guidants verbringen. Zahlreiche Webinare, Themenartikel und Interviews zu den Themen Technische Analyse, Tradingpsychologie, Fundamentalanalyse und einigen mehr warten auf euch.

Zusätzlich gibt es einen großen Rabatt auf unsere Produkte!

  • Traderausbildung von Rene Berteit (899 € statt 1299 €) - Code: WEBTRADE
  • Godmode PLUS (33 % Rabatt)- Code: WEBPLUS
  • Guidants PROmax (beeinhaltet auch Godmode PLUS | 33 % Rabatt) - Code: WEBMAX

Kann man sich an der Börse seiner Investition niemals sicher sein, so kann man es hier.


Weitere interessante Artikel:

VOLKSWAGEN - Kommen die Bären zurück?

FRAPORT - War's das?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.