In der heutigen Nachbörse öffnet Hewlett Packard Enterprise (HPE) seine Bücher und legt die Zahlen zum dritten Quartal vor. Im Rahmen des Q2-Berichts gab das Management bereits einen Ausblick auf das heutige Zahlenwerk und passte gleichzeitig die Prognose für das laufende Fiskaljahr nach oben an. Nachfolgend die wichtigsten Eckpunkte:

  • Q3-EPS: 0,35 bis 0,39 USD
  • Konsens bis dato: 0,36 USD
  • Fiskaljahr-EPS: 1,40 bis 1,50 USD (zuvor: 1,35 bis 1,45 USD)
  • Konsens bis dato: 1,40 USD
ANZEIGE

Aktuell liegen die Erwartungen der Analysten hinsichtlich des Gewinns je Aktie bei 0,38 USD und damit an der oberen Kante der Spanne. Beim Umsatz wird mit 7,68 Mrd. USD gerechnet. Ein positives Zahlenwerk würde dem angeschlagenen Aktienbild gut tun. Über dem Bereich um 17 USD würde zumindest charttechnisch der temporäre Befreiungsschlag gelingen. Kurzfristig wären die Ziele bei 17,50 und 18,10 USD zu finden. Enttäuscht das Management die Marktteilnehmer, dann würde sich das Chartmuster nach unten auflösen. Im Worst Case würden sogar Abgaben bis 13 USD drohen. Dafür muss der Aktienkurs allerdings erstmal unter die Supportzone um 15,30 USD fallen.

Der US-amerikanische Techkonzern Hewlett Packard, oder auch kurz HP, ist für die meisten vor allem wegen seinen Druckern und PCs ein Begriff. Die Produktpalette reicht allerdings deutlich weiter und deckt so ziemlich jeden Bereich der IT-Infrastruktur ab. Vor rund zwei Jahren wurde eben dieser Geschäftsbereich von der HP Inc. abgespaltet und in die Hewlett Packard Enterprise (HPE) ausgegliedert.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Hewlett-Packard-Enterprise-HPE-vor-den-Zahlen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
Hewlett Packard Enterprise-Aktie