• RWE AG - Kürzel: RWE - ISIN: DE0007037129
    Börse: XETRA / Kursstand: 23,800 €

Die deutsche Aktienlandschaft ist momentan zwiegespalten. Die Indizes spiegeln diese Uneinigkeit nicht unbedingt wieder, trotzdem lassen sich momentan viele Aktien finden, die eher in der Nähe des Jahrestiefs als am Hoch gehandelt werden. Aber es gibt auch Aktien, die ein wirklich gutes Chartbild mit intaktem Aufwärtstrend vorweisen. Eine dieser Aktien ist die im Folgenden besprochene. Sie bietet die Chance auf weiter anziehende Notierungen und könnte jetzt erneut durchstarten.

RWE scheint eine Sünde wert

ANZEIGE

Die Rede ist von der RWE-Aktie, die heute mit dem Gesamtmarkt knapp 5 % zulegen kann und sich damit an die Spitze der Dax-Aktien setzt. Dabei springt der Kurs auf ein kurzfristig neues Hoch, nachdem dieser in den letzten Tagen etwas unter Druck kam. Diese Entwicklung war nicht ganz unproblematisch, denn im Grunde kämpfen die Bullen schon seit Wochen mit dem langfristigen Widerstandsbereich um 22,75 EUR. Seit 2017 empfanden Anleger Kurse oberhalb dessen als zu teuer und verkauften die Aktie deshalb. Umso erfreulicher ist es, dass man sich aktuell so gut auf diesem hohen Niveau halten kann und dabei sogar noch Druck nach oben ausübt. Eine Entwicklung, die ich schon im Mai favorisierte (RWE - Alles im grünen Bereich).

Hier-machen-Investments-Freude-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

RWE Wochenchart

Charttechnischer Ausblick und Tradingchancen

Mit den heutigen Kursgewinnen könnte der Startschuss für eine neue Kaufwelle in der RWE-Aktie gefallen sein. In diesem Zusammenhang wären aber nicht nur kurzfristig neue Hochs im Bereich von 26-27 EUR möglich. Im Grunde erobern die Bullen aktuell einen Preisbereich zurück, den man mit dem großen Crash in 2015 aufgegeben hat. Dies wiederum eröffnet nicht nur kurzfristige Potenziale, sondern lässt mittelfristig Spielraum bis in den Bereich von 32 und sogar 36 EUR.

Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss ! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren

Auf dem Weg nach oben sollten zwischenzeitliche Konsolidierungen und Korrekturen mit eingeplant werden. Natürlich kann auch ein bullischer Fehlausbruch nicht ausgeschlossen werden. Die Risiken dafür nehmen unterhalb von 21,80 EUR spürbar zu.

Hier-machen-Investments-Freude-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2
RWE Aktie (Tageschart)

Aus tradingtechnischer Sicht bietet die Aktie einige Chancen. Die Longseite wäre zu favorisieren. Eine Absicherung per Stoploss ist unterhalb von 21,80 EUR möglich. Gleichzeitig können kurzfristige Rücksetzer immer wieder für den Aufbau von Positionen genutzt werden. Aktive Trader können das angedachte Longszenario zudem aktiver managen, in dem immer wieder auch kleinere Gewinnmitnahmen erfolgen, um Positionen später etwas günstiger zurückzukaufen.

Auf der Bärenseite würde ich mich persönlich noch zurückhalten. Das trifft auch auf konkrete Tradingpläne zu. Nicht, weil es nicht zu fallenden Kursen kommen kann. Dies ist durchaus möglich. Die Frage ist aber, welches Muster dabei ausgebildet wird. Hiernach richtet sich nämlich, wie man diesem tradingtechnisch begegnen kann.