• HOCHTIEF AG - Kürzel: HOT - ISIN: DE0006070006
    Börse: XETRA / Kursstand: 77,400 €

Im Sommer 2019 stellte ich die Aktie von Hochtief auf Basis einer Big-Picture-Analyse als Long-Idee vor. Immerhin erholte sich der Wert in der Folge um rund 20 %, schaffte es aber nicht aus seiner übergeordneten Korrekturstruktur auszubrechen. Der jüngste Sell-off in der Aktie hat den Titel nun wieder auf ein interessantes Kursniveau zurückgebracht.

Hochtief ließ gestern Nachmittag mit einer bemerkenswerten Meldung aufhorchen. Das Management hat angekündigt, bis zu 6.908.597 Aktien des Unternehmens zurückkaufen zu wollen. Würde das Programm voll ausgeschöpft werden, würde das einem Anteil am Grundkapital von 9,8 % entsprechen. Auf Basis des XETRA-Kurses von gestern von 75 EUR würde sich die Investition auf 518 Mio.EUR belaufen. Das Programm ist heute gestartet und läuft bis zum 31. Dezember 2020. Voraussetzung für Rückkäufe ist allerdings, dass die Aktie den arithmetischen Mittelwert der Kurse der Schlussauktion im XETRA-Handel während der letzten zehn Börsenhandelstage vor Abschluss des Verpflichtungsgeschäfts nicht mehr als 10 % über- oder unterschreitet.

Somit gibt es auf der Käuferseite bei Hochtief derzeit Unterstützung. Das Timing der Verantwortlichen ist interessant. Wenngleich es wahrscheinlich nur Zufall ist, greifen sie auf einem Kursniveau ein, auf dem mehrere technische Supports zusammenfallen. Diese Punkte sind mir aufgefallen:

  • Die Aktie hat den langfristigen Aufwärtstrend seit dem Jahr 2003 im Zuge des gestrigen Abverkaufs nahezu erreicht.
  • Die Aktie hat den Anstieg von 2008 bis 2017 zu 61,8 % korrigiert.
  • Die Aktie hat den Anstieg von 2001 bis 2018 fast zu 61,8 % korrigiert.
  • Die Aktie hat zudem den Hochpunkt aus dem Jahr 2011 bei 76,88 EUR erreicht. Dieses Kursniveau war auch Startpunkt der Rallyverschärfung ab dem Februar 2016.

Alles in allem zusammengenommen bilden diese Unterstützungen ein Cluster, welches für Positionstrader wie Investoren gleichermaßen interessant sein könnte. Zudem lockt derzeit der Wert nach dem Kursrutsch auch mit einer Dividendenrendite von über 6,5 %. Da der Gesamtmarkt aber weiterhin angeschlagen ist, sollten Positionen ähnlich wie im Sommer 2019 eng abgesichert werden. Einen Versuch ist es derzeit allemal wert. Erholungen könnten die Aktie noch einmal in den Widerstandsbereich zwischen 93,75 und 98,30 EUR zurückführen.

Entstehen dagegen weitere Tiefs, liegen die nächsten Unterstützungen bei 69,70, 52,00 und 47,80 EUR. Das Abwärtspotenzial ist demnach weiterhin nicht zu unterschätzen, sollte der Abverkauf in die Verlängerung gehen.

Jahr
2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 25,85 26,14 27,11
Ergebnis je Aktie in EUR -2,92 971,00 10,30
KGV - 0 8
Dividende je Aktie in EUR 5,80 6,33 6,60
Dividendenrendite 6,63 % 7,23 % 7,54 %
*e = erwartet

HOCHTIEF-Aktienrückkaufprogramm-auf-interessantem-Kursniveau-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1