Na, haben Sie auch im Rahmen der Coronakrise neue Gartenprojekte begonnen? Damit sind Sie nicht alleine. Wie das gestern nach XETRA-Börsenschluss bekannt gegebene Zahlenwerk der Baumarktkette Hornbach zeigt, kam es im Mai endenden ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 zu einem regelrechten Nachfrageboom. Der Umsatz kletterte um 18,4 % auf 1,492 Mrd. EUR, der bereinigte operative Gewinn explodierte sogar förmlich um 90 % gegenüber dem Vorjahresquartal auf 160 Mio. EUR. Begünstigt auch durch das freundliche Frühjahrswetter 2020 und im Zuge Coronakrise war die Nachfrage der Kunden stationär wie auch online sehr gut. Allein im Mai verzeichnete Hornbach ein Umsatzplus von 36 %, nachdem die Baumärkte wieder öffnen konnten. Im März lag der Umsatz 2 % unter dem Vorjahr, im April bereits 17 % darüber.

Trotz dieser Steilvorlage, die durch vorläufige Zahlen aber bereits weitestgehend am Markt bekannt war, bleiben die Verantwortlichen bei ihrer Jahresprognose, wonach der Umsatz 2020/21 in etwa das Niveau des Geschäftsjahres 2019/20 (4,4 Mrd. EUR) erreichen dürfte und das operative Ergebnis leicht unter dem des Vorjahres (181,8 Mio. EUR) liegen dürfte. Mit den bereits erzielten 160 Mio. EUR EBIT in Q1 hat Hornbach aber in jedem Fall eine gute Basis geschaffen, den Vorjahreswert eventuell sogar zu übertreffen. Der ein oder andere Marktteilnehmer wird sicherlich darauf spekuliert haben, dass das Management die Prognose anheben wird.

Aktuell kalkulieren Analysten beim Umsatz in etwa mit der Managementprognose und liegen bei 4,39 Mrd. EUR im Konsens. Beim Ergebnis erwarten sie dagegen aktuell noch einen deutlichen Rückgang von 2,47 auf 1,68 EUR je Aktie.

Langfristiger Abwärtstrend in Reichweite

Mit dem jüngsten Anstieg hat die Aktie von Hornbach Baumarkt aus charttechnischer Sicht ein wichtiges Zwischenhoch aus dem Dezember 2019 bei 23,80 EUR hinter sich gelassen. Rücksetzer an dieses neue Unterstützungsniveau bieten nun Einstiegschancen. Als großes Ziel fungiert der maßgebliche mehrjährige Abwärtstrend der Aktie bei derzeit rund 27,30 EUR. Ebenfalls wichtig ist das Tief bei 18,52 EUR. Solange es gehalten werden kann, ist die laufende Aufwärtswelle seit Mitte Mai intakt.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 4,43 4,39 4,44
Ergebnis je Aktie in EUR 2,47 1,68 1,73
KGV 10 15 15
Dividende je Aktie in EUR 0,68 0,68 0,68
Dividendenrendite 2,67 % 2,67 % 2,67 %
*e = erwartet
HORNBACH-BAUMARKT-Sensationelle-Zahlen-aber-keine-Prognoseanhebung-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Hornbach-Baumarkt-Aktie

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2021 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader/Guidants". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.Hier geht´s zur Umfrage