Lässt sich das Sahnejahr 2020 aus Sicht der Hornbach Holding noch einmal wiederholen? Der Marktkonsens sagte bislang klar: Nein! Vielmehr dürfte 2021 der Gewinn wieder deutlicher zurückgehen. Nach den heute gemeldeten Q1-Zahlen für das Geschäftsjahr 2021/22 werden daher einige Experten neu rechnen müssen. Denn der Jahresstart kann sich sehen lassen.

Im Detail stieg der Nettoumsatz um 6,4 % auf 1,68 Mrd. EUR. Das EBIT erreichte mit 169,1 Mio. EUR fast den Rekordwert aus dem Vorjahresquartal von 172,8 Mio. EUR. Unterm Strich ging der Gewinn je Aktie nur leicht um knapp 4 % auf 5,83 EUR zurück. Das Management sieht sich nach diesem guten Start bereits in der Lage, die Jahresprognose anzuheben. So soll der Jahresumsatz nun leicht über dem Niveau von 2020/21 liegen. Das EBIT wird zwischen 290 und 326 Mio. EUR erwartet. Wird die obere Grenze dieser Spanne erreicht, würde das auch beim EBIT einem Übertreffen des Vorjahreswertes entsprechen. Der Vergleichswert liegt bei 312 Mio. EUR.

Schaut man dagegen auf die Bewertung der Aktie, reibt man sich einmal mehr die Augen. Ein Gewinn je Aktie von rund 10 EUR würde einem KGV von 9 entsprechen. Verglichen mit Wettbewerbern aus den USA könnte die Aktie somit 50 % steigen und wäre immer noch im Sektorvergleich günstig. Es bleibt abzuwarten, ob und wann der Markt diese Vorsicht bei der Bewertung ablegen wird. Die Nachhaltigkeit der Geschäftsentwicklung schätzen die Marktteilnehmer wohl immer noch als eher gering ein.

Aus charttechnischer Sicht greift der Wert heute nach einem volatilen Start ausgehend von der Aufwärtstrendlinie seit Februar das Zwischenhoch bei 93,55 EUR an. Dort könnte er einige Tage konsolidieren. Fällt das Konsolidierungsmuster bullisch aus, wäre im Anschluss eine Bewegung in Richtung des Allzeithochs bei 101,40 EUR zu erwarten. Absicherungen bieten sich unterhalb des Tiefs bei 82,35 EUR an.

Fazit: Fundamental bleibt die Aktie der Hornbach Holding günstig bewertet. Aus charttechnischer Sicht sind nach einer kurzen Verschnaufpause neue Allzeithochs erreichbar.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mrd. EUR 5,46 5,47 5,66
Ergebnis je Aktie in EUR 10,33 8,77 9,26
KGV 9 10 10
Dividende je Aktie in EUR 2,00 2,00 2,00
Dividendenrendite 2,21 % 2,21 % 2,21 %
*e = erwartet
HORNBACH-HOLDING-Kurssprung-nach-Prognoseerhöhung-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Hornbach-Holding-Aktie

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!