Vor einigen Wochen haben wir die Hot-Zock-Rubrik ins Leben gerufen und Ihnen seitdem einige hochspekulative Tradingideen vorgestellt. Heute ist es an der Zeit, die Serie mit einem Blick auf den europäischen Telekomsektor weiter fortzusetzen. In diesem zeigt sich nämlich ein höchst interessantes, wenn auch nicht ganz ungefährliches Chartbild – ein typischer Hot-Zock eben!

Der Bär regiert!

Beginnen wir bei dem, was am offensichtlichsten ist: der Bärenmarkt! Um diesen zu erkennen, muss man kein Genie sein. Selbst ein Kleinkind wird feststellen, dass die aktuellen Notierungen von ca. 237 EUR deutlich geringer sind, als die von vor ein paar Wochen und Monaten. Wer dann noch einen Blick auf die gleitenden Durchschnitte wirft, dürfte vom Bärenmarkt vollends überzeugt sein.

HOT-ZOCK-im-Telekomsektor-So-sieht-die-Idee-aus-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Die antizyklische Tradingidee!

In diesem kritischen Umfeld zeigte sich über die letzten Wochen jedoch eine kleine Stabilisierung, die dank der gestrigen Kursgewinne mit einem bärischen Fehlausbruch beendet worden sein könnte. Am Freitag fielen die Kurse per Tagesschluss unter 234,19 EUR zurück, während diese Unterstützung gestern dynamisch zurückerobert werden konnte. Der Fehlausbruch auf der Unterseite dürfte mit einer relativ guten Wahrscheinlichkeit einen Test der anderen Seite bei 245,43 EUR nach sich ziehen. Läuft es für die Käufer richtig gut, kann der dortige Widerstand sogar überwunden werden und die Aktie macht sich wie im April auf in Richtung EMA 200. Bei einer vollständigen Trendwende könnten mittelfristig sogar Gewinne auf 275-280 EUR folgen.

HOT-ZOCK-im-Telekomsektor-So-sieht-die-Idee-aus-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2
STXE 600 Telecommunications

Die Absicherung

Mit Blick auf diese Szenarien bietet sich Tradern eine spekulative Chance, sich sehr früh in einen potentiellen Boden ein zu klicken. Die Idee ist aber nicht nur wegen seines guten CRV heiß und macht damit dem Namen dieser Serie alle Ehre, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass wir uns formal gegen einen laufenden und dynamischen Abwärtstrend stellen. Neue Tiefs unterhalb von 231,11 EUR wollen wir in diesem Zusammenhang logischerweise nicht mehr sehen.

Mit einem Hebel wird´s erst richtig heiß!

Auf den europäischen Telekom-Sektor gibt es eine ganze Reihe von Hebelprodukten (siehe hier). Greifen wir uns das aggressivste Zertifikat heraus (CE91WE), setzen wir bei einem Basispreis und KO von 230,48 EUR einen Hebel von über 40 ein. Das Zertifikat kostet aktuell nur 0,070 EUR. Rechnerisch ergeben sich mit Blick auf unsere Kursziele mögliche Preise im Zertifikat (vor Kosten) von:

  • Kursziel 245,31 EUR --> ca. 0,147 EUR im Zertifikat
  • Kursziel EMA 200 bei derzeit 255,69 --> ca. 0,251 EUR im Zertifikat
  • Kursziel 275 – 280 EUR --> ca. 0,444 EUR – 0,494 EUR im Zertifikat

Bitte bedenken Sie, dass diese Ziele im Zertifikat nur Näherungswerte darstellen. Je nach Dauer und Kosten dürften die realen Preise abweichen. Zudem geht mit den großen Zielen natürlich auch ein erhöhtes Prognoserisiko einher.

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!