• HUGO BOSS AG - Kürzel: BOSS - ISIN: DE000A1PHFF7
    Börse: XETRA / Kursstand: 26,190 €

Da hatten Aktionäre von Hugo Boss noch einmal Glück. Wie in der Besprechung (HUGO BOSS - Können wenigstens die Zahlen helfen?) ausgeführt, drohte bei dem Anteilsschein das ganz dicke Verkaufssignal. Doch die Rally an den Märkten verhalf den Bullen zu einem Comeback und einer Spätjahresrally. Seit letzter Woche setzen nun Verkäufe ein, welche jedoch bereits überfällig waren.

Zwei Supports im Blick

Prinzipiell befinden sich die Wertpapiere auf mittelfristige Sicht weiterhin in einer großen Seitwärtsbewegung. Auf kurze Sicht jedoch, befindet sich die Aktie in einer kurzfristigen Kaufwelle, vor allem durch den Bruch wichtiger Widerstände, wie z.B. der Abwärtstrendlinie. Die gegenwärtigen Verkäufe sind daher primär als eine Korrekturbewegung zu bewerten, je nachdem wie weit sich die Verluste ziehen.

Die nächsten Unterstützungen liegen bei 24,91 EUR sowie beim EMA50. Wird bis hierhin zurückgesetzt, ist alles im Sinne einer Korrektur in Ordnung. Könnte folgend wieder das Kaufinteresse erhöht werden und der EMA200 auf nachhaltige Weise geknackt werden, liegt das nächste Ziel beim Zwischenhoch bei 31,58 EUR.

Fallen die Verluste jedoch größer aus, besteht die Chance auf einer Etablierung einer neuen Abwärtsbewegung. Bei einem Rutsch unter den EMA50 sind weitere Abschläge bis 22,22 EUR und 21,61 EUR zu befürchten. Unter 21,61 EUR könnte es dann sogar wieder Richtung 19 EUR gehen.

Fazit: Das Momentum liegt weiter auf der Oberseite. Nach der Performance der letzten Wochen dürften allerdings Käufer weiterhin verschnaufen. Solange nicht Kursstände unterhalb des EMA50 erreicht werden, sind die Bullen in der Überzahl. Bei Kursen über 28,13 EUR geht die Kaufwelle in die nächste Runde.

HUGO-BOSS-Jetzt-sind-die-Bären-wieder-dran-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
HUGO BOSS - Aktie

Weitere interessante Artikel:

HYPOPORT - Der Tanz auf dem EMA200 (PLUS-Analyse)

UNITED INTERNET - Hier regt sich wieder was

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.