Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, in denen Luxusmarken oftmals ihren Glanz behalten und vieles andere beim Konsumenten durchs Raster fällt, fragt sich der geneigte Anleger, ob Boss denn nun schon Luxus sei, oder nicht? Die Aktie verhält sich in den letzten Wochen jedenfalls relativ stabil, was auch daran liegen könnte, dass die britische Fraser-Gruppe knapp über 15 % der Aktien gekauft hat. Ob der Investor Ernst macht und in Richtung Übernahme marschiert, ist derweil noch alles andere als klar.