• Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 4.323,86 Punkte

Index-Stand bei Analyse: 4.323,86

Monat-Bias Wochen-Bias Tages-Bias Markante Unterstützungszonen ca. Markante Widerstandszonen ca.
neutral zwischen ca. 4.130+4.320 bärisch unterhalb ca. 4.450 bärisch unterhalb ca. 4.520 4.310-4.290 + 4.180-4.210 4.340-4.360

Bullisch: Bislang hält sich die Korrektur auf den starken Pullback seit dem Crash noch im Rahmen

Bärisch: eine Armada von Shooting Candles durch viele Zeitebenen

UPDATE vom 18.9.2015 (Stand 4.323,86): Sagenhafte 0,63 Punkte legte der Index seit der letzten Analyse auf Wochensicht zu. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn zwischenzeitlich war der NASDAQ100 doch deutlich im Plus in der abgelaufenen Handelswoche, er konnte dies lediglich nicht ins Ziel retten. Die letzte Analyse (etwas runterscrollen, alle Vor-Analysen werden stets angehängt!) gestand dem Index unter gewissen Bedingungen bullische Ambitionen bis in den Bereich um 4.455 Punkte zu. Dazu sollten 4.300 auf Tages-Schlusskurs-Basis halten, um bis an 4.380 zu steigen, bei Bruch dieser Marke galt als Kursziel 4.455. Das Wochenhoch lag dann bei 4.450,66, womit die Analyse mal wieder recht gut aufgegangen ist. Dort oben kam es dann zu einer multiplen Ausbildung von Shooting-Candles in etlichen Zeitebenen, ein technischer Umstand, der eher extrem bärisch zu werten ist, was dann in der Folge auch bereits weit über 100 Punkten Abgaben geführt hat. Um die technische Situation expliziter auszuführen habe ich ein entsprechendes Video dazu gedreht, um diese Analyse nicht mit extrem viel Text vollzustopfen, und auf meinem Youtube-Kanal zur Verfügung gestellt.

Hier ist der entsprechende Video-Link:

Besuchen Sie mich im CCB - Weitere Infos - Hier klicken!

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-von-Grabsteinen-und-Shooting-Gedöns-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 (4H)

UPDATE vom 13.9.2015 (Stand 4.323,23): Die letzte Analyse gab die Option vor, dass die technische Gegenbewegung auf den herben Absacker noch nicht beendet sein muss. Zwar stieg der Index auch moderat an aber mit 4.352,96 wurden erneut die notwendigen mindestens 4.360 nicht überboten, das neue Verlaufshoch lag lediglich marginal über dem der Vorwoche. Die technische Situation ist oberhalb 4.320 nun aber zumindest eher neutral und nicht mehr bärisch einzuordnen, eine starke Aufhellung erfolgt, je näher der Index sich der 4.380 nähert (oder diese gar durchbrechen kann). Erstmals seit der Shooting Candle vom 5.8.2015 konnte das mittlere Bollingerband (SMA20) wieder auf Tagesschlusskurs-Basis überwunden werden, dies ist ein nicht zu verachtender Wink mit dem (Bullen)Zaunpfahl. Der SMA20 verläuft aktuell knapp unter 4.300 Punkten, entsprechend ist darauf zu achten, ob diese Zone in den kommenden Tagen per "daily close" halten kann, ist das der Fall, sollte es mindestens bis 4.380 steigen können, bei Bruch dieser Marke rückten gar 4.455 Punkte in den Blickpunkt für ein potentielles Kursziel. Für die Bären gilt: 4.240 müssen nach unten brechen, wenn in der Folge dann auch 4.170 fielen, wären zunächst Kursziele um 4.000 Punkte glatt probat!

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 (1H)

UPDATE vom 4.9.2015 (Stand 4.179,51): Die letzte Analyse sah eine stärkere Erholung vor bis mindestens 4.200 oder darüber auch bis 4.280. Erst über 4.360 sollten ECHTE bullische Avancen sich durchetzen können. Der Index stieg bis 4.340,70 und schaffte es somit nicht ganz zurück in die bullische Zone, dort wurde bärisch abgeprallt und es ging dann recht schnell wieder über 200 Punkte nach unten.

Prinzipiell wirkt der Nasdaq100 ähnlich variantenreich, wie der breiter gefasste S&P500 aber zumindest lassen sich im Nasdaq-Chart halbwegs gut potentielle Anlauf- und Wendepunkte ausmachen. Ebenso hier dann auch die zumindest knapp über 50% liegende Wahrscheinlichkeit, dass die temporäre Gegenbewegung noch nicht ganz vollendet sein muss.

Der idealste Bereich für einen bullischen Abpraller liegt rund um 4.075. Das ist aber nur der aus meiner Sicht IDEAL-Bereich, der Kurs darf auch drüber oder drunter (wahrscheinlich dann an einer der eingezeichneten Marken wie 4.140 oder gar erst 4.015) wieder in den Vorwärtsgang schalten. Trendwendemuster werden es rechtzeitig im Chartbild ankündigen.

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 (4H)

UPDATE vom 25.8.2015 (Stand 4.038,60): Die letzte Analyse sah eine starke Chartverdunklung, diese setzte sich dann auch umgehend durch und führte in den letzten beiden Handelstagen zu einem Mini-Crash samt eines brutalen Downgaps, das in der Folge direkt geschlossen werden konnte. Zwar stehen nun weitere technische Erholungen an aber solange der Index unter der 4.520 verweilt geht der Blick insgesamt eher nach unten. Hier ist zunächst die Zone um 3.800 bislag mehr als robust. Technische Erholungen dürfen nun bis 4.200 (darüber dann auch gar bis 4.280) laufen. Ab spätestens dort sollte der Index dann wieder bärisch abprallen. Insgesamt wären in der Folge durchaus noch Kurse um 3.600 erreichbar. Erst oberhalb 4.360 darf man wieder an leicht bullische Avancen denken aber ohne später 4.520 zu knacken wird auch das nur ein technisches Strohfeuer bleiben.

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 daily

UPDATE vom 20.8.2015 (Stand 4.510,90): Die letzte Analyse legte Wert auf den zügigen und dynamischen Bruch von 4.520 und später 4.555/60 ab dort durften die Bullen NULL Schwäche zeigen, da sich sonst enttäuschte Bullen mit lauernden Bären verbünden könnten. Es kam wie es kommen musste, zwar wurden beide Bereiche direkt und dynamisch am Montag durchbrochen aber es fehlte danach an jeglichem Kaufinteresse, entsprechend fiel der Kurs seitdem und verdunkelte dadurch Wochen- und Tageschart stark. Nun wird es darauf ankommen, die letzte Bastion an Unterstützung zu verteidigen, die bei 4.485/90 ca. auszumachen ist, die nächste liegt erst ca. 100 Punkte tiefer und böte sich bei Bruch der zuvor genannten Zone als Kursziel an. Bullen haben erst oberhalb mindestens 4.550 wieder leichte Überhand doch darüber liegen weitere Widerstandsbrocken.

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 daily

UPDATE vom 14.8.2015 (Stand 4.519,32): Laut der letzten Analyse hatte der Index 2 Probleme, die schwächer gewordene Unterstützung 4.520/30 und das Widerstandsband 4.560/4.600. Beide Probleme führten letztlich zur logischen Konsequenz, der Index FIEL und durchbrach dabei 4.520/30. In diesem Fall sah die letzte Analyse ca. 4.450 als Extrem-Kursziel vor. Das tatsächliche bisherige Wochentief lag sogar noch etwas tiefer und zwar bei bei 4.436,54. Bislang darf die laufende Konsolidierung den Status einer bullischen Flagge haben, hier wäre es aber von Nöten eigentlich noch am heutigen Freitag direkt nach oben auszubrechen. Im Prinzip kommt es aktuell nur auf 2 Marken an. Zunächst müssen 4.520 brechen und später 4.555/60 - darüber ist der Weg frei für größere starke Kurssprünge an 4.595/4.625 oder später gar ca. 4.680. Es wäre arg bedenklich, sich dort nicht umgehend nach oben abzusetzen, enttäuschte Bullen im Verbund mit lauernden Bären könnten den Index dann bis an 4.400 und leicht darunter drücken, dieses Szenario ist mir jedem Kurs unter 4.510 jederzeit auslösbar, darum auch die dringende Notwendigkeit für die Bullen, umgehend "in die Pötte zu kommen"...

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 daily

UPDATE vom 7.8.2015 (Stand 4.528,51): Laut der letzten Analyse sollte der Bereich 4.520-4.530 im Idealfall derart stark gestützt sein, dass Tages-Schlusskurse darüber stattfinden sollten. Bislang war das diese Handelswoche der Fall, es fehlt nur noch der heutige Freitag.

  • Problem 1: Die Zone um 4.520/4.530 ist längst nicht mehr so stark als Unterstützung, wie zu Wochenbeginn
  • Problem 2: Über dem aktuellen Kurs verläuft zur Zeit zwischen 4.560 bis 4.600 hoch ein sehr starkes Widerstandsband (insbesondere 4.560-4.570!), das den Kurs drückt.

Die Lage hat sich zur Vorwoche eher verschlechtert als verbessert für die Bullen, aktuell ist es wahrscheinlicher, dass der Kurs gen 4.500 (oder im Extrem 4.450) fällt als das der Bereich 4.560/4.570 direkt geknackt werden kann. Prinzipiell wäre auch ein Mini-Crash, der in der Folge bis ca. 4.300 liefe, durchaus nicht auszuschließen! Unterhalb 4.600 Punkten verbietet sich aktuell jedweder bullische Gedanke! Die Crash-Option würde zusätzliche Nahrung erfahren, wenn der heutige Freitags-Schlusskurs unterhalb 4.520 oder gar deutlich unter 4.500 stattfinden würde...

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 (daily)

UPDATE vom 31.7.2015: Laut der letzten Analyse lag es nahe, dass der Index im Bereich um 4.520 "weich fallen" sollte. Dieser Bereich wurde diese Woche geringfügig durchbrochen aber gerade im 4H-Chart erwiesen sich 4.520 als unbreakable. Wie geht es weiter? 4.600/4.605 sind ein sehr starker Widerstandsbereich, darüber triggern direkte kleinere Kaufsignale, wenn diese getriggert würden wären dann 4.625/4.645/4.660 potentielle Anlaufpunkte. Nach unten hin liegt noch immer die extreme Unterstützung 4.520/4.530, solange der Tagesschlusskurs stets in etwa um/auf 4.530 liegt besteht Rallye-Potential. Ansonsten drohen unter 4.530 (trotz der starken Unterstützungen dort!) Abgaben an 4.500 oder gar 4.450! Oberhalb etwa 4.680 könnte dann eine beschleunigte Aufwärtsbewegung einsetzen.

Index-Status-Quo-NASDAQ-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 daily

UPDATE vom 26.7.2015: Schluss-Satz der letzten Analyse war: "...Die Zone um 4.678 herum wirkt kurzfristig als stärkerer Deckel. Solange in Zukunft der als "Nasenstupser-Zone" eingestufte Bereich um 4.550 herum auf Tages/Wochen-Schlusskurs-Basis hält, geht der Blick klar nach oben!..." zudem kam dem Gap vom 17.7.2015 bei 4.624,68 eine erhöhte Bedeutung für weitere bullische Ambitionen zu. Montag/Dienstag schloss der Nasdaq 100 zweimal in Folge im Bereich um 4.678,00 am Mittwoch wurde via Downgap das Gap vom 17.7 angelaufen seit diesem Handelstag scheiterte der Index daran, diese Zone wieder nach oben zu durchbrechen. Der Wochenclose war lag mitten im Nasenstupser-Bereich. Noch kann der Index "weich" fallen, bereits die starke Unterstützung 4.520 bietet sich für einen temporären Halt an - nur wenn diese Zone nicht nachhaltig verteidigt werden kann, rückt auch der Bereich 4.450-4.475 in den Fokus für einen stablien Anlaufpunkt.

Index-Status-Quo-Nasdaq-100-im-Daxlender-Modus-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 daily

UPDATE vom 18.7.2015: Der Index bekam in der letzten Analyse den "Auftrag", zügig den Bereich 4.455 zurückzuerobern. Diese Eroberung folgte umgehend am selben Handelstag via UpGap. Der NIEDRIGSTE Kurs seit diesem Gap war bislang 4.456,54 - PERFEKTE Rückeroberung, sag ich mal (ebenso perfekt die Definition dieser technischen Marke)! Der Index steckt in einer brutalen Aufwärtsbewegung, die getragen wird von etlichen Index-Schwergewichten. Oberhalb ca. 4.625 Punkten ist davon auszugehen, dass diese Rallye weitergeht bis in den Bereich von 4.725 Punkten, eingestreute Schwächephasen sollten eher flachen Charakter haben, solange das Gap vom 17.7.2015 nicht geschlossen wird. Die Zone um 4.678 herum wirkt kurzfristig als stärkerer Deckel. Solange in Zukunft der als "Nasenstupser-Zone" eingestufte Bereich um 4.550 herum auf Tages/Wochen-Schlusskurs-Basis hält, geht der Blick klar nach oben!

Index-Status-Quo-NASDAQ100-im-BIAS-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100 daily

Fazit vom 13.7.2015: Der Index muss zügig den Bereich 4.455 zurückerobern ansonsten drohen in den nächsten Wochen Abgaben bis in den 4.200er-Bereich und in der Folge bis an etwa 4.120. Tages-, Wochen- und auch Monatschart sind technisch stark angeschlagen.