Extrem Volatil geht es heute in der Infineon-Aktie zu, nachdem das Unternehmen Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegte. Zunächst eröffnete die Aktie stark und startete direkt am EMA 50 knapp unterhalb von 19 EUR in den Handel. Aus den ursprünglichen Kursgewinnen von mehr als 4 % ist aktuell jedoch ein Minus in ähnlicher Größenordnung geworden. Die Aktie testet damit erneut den Unterstützungsbereich um 17,50 EUR und sollte dieser gebrochen werden, könnte ein Test des Jahrestiefs und der Unterstützung um 16 EUR anstehen. Auf der Gegenseite müsste der Widerstandsbereich um 19,25 EUR überwunden werden, um weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung EMA 200 bei knapp 21 EUR freizumachen.

Wahrscheinlich sind es die gemischten Zahlen, die in Kombination mit dem allgemeinen Marktumfeld für die heutige Volatilität sorgen. So konnte Infineon im abgelaufenen Quartal auf der einen Seite sowohl beim Umsatz, als auch beim Ergebnis wachsen. Ersterer stieg von 1,8 Mrd. EUR auf 2,047 Mrd. EUR an. Das Ergebnis legte um knapp 70 % auf 300 Mio. EUR zu (Vj: 177 Mio. EUR). Probleme hatte Infineon jedoch beim Konzernüberschuss, der von 176 Mio. EUR auf 141 Mio. EUR sank. Trotzdem schlägt Infineon eine Dividende von 0,27 EUR vor, was etwas mehr ist, als im Vorjahr (0,25 EUR je Aktie).

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!

INFINEON-Abprupter-Stimmungswechsel-nach-den-Zahlen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Infineon Aktie