Wie in der letzten GodmodePLUS-Analyse zur Infineon-Aktie antizipiert, setzte sich die am Rallyhoch bei 37,30 EUR begonnene Korrekturbewegung in den letzten Tagen nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen fort und erreichte bereits den Keysupport bei 31,03 EUR.

Hier prallte die Aktie nach oben ab und startete eine Erholung, die sich aktuell dem Widerstand bei 32,91 EUR nähert.

Infineon-Aktie am seidenen Faden

Dadurch, dass beide Abwärtsstrecken der Korrektur bislang die gleiche Länge aufweisen, könnte dies ein Hinweis dafür sein, dass die Korrekturphase vorzeitig beendet werden kann. Andererseits haben der Bruch der zentralen Aufwärtstrendlinie und das dynamische Abtauchen unter 31,62 EUR bärische Spuren hinterlassen, die ein Wiederanstieg über 32,91 EUR alleine nicht kompensieren würde.

Sollte die Aktie also erneut unter 31,62 EUR fallen, stünde der nächste Angriff auf die 31,03 EUR-Marke an. Wird sie unterschritten, käme es zu Verlusten bis 29,00 EUR und darunter bis an die Unterstützung bei 28,33 EUR. Sollte der Kursrutsch dort nicht gebremst werden, sind bereits weitere Abgaben bis 27,45 und 25,76 EUR zu erwarten.

Zentrale Barrieren im Bereich von 34,00 EUR

Sollte die Aktie dagegen über 32,91 EUR steigen, sind zwischen 33,70 und 34,30 EUR weitere Hürden, an denen der Kurs nach Süden abdrehen kann. Darüber hätten die Bullen dagegen den Richtungskampf gewonnen und könnten eine Kaufwelle an das Rallyhoch starten.


Tägliche Tradinganregungen, Austausch mit unseren Börsen-Experten, Aktien-Screener und Godmode PLUS inclusive: Jetzt das neue PROmax abonnieren!


INFINEON-Adieu-Aufwärtstrend-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Infineon Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.