Der Bullenmarkt in Infineon erreichte im September die seit 2011 deckelnde Abwärtstrendlinie. Zwar konnte diese temporär überschritten werden, jedoch blieben Anschlusskäufe aus und die Aktie ging in eine Korrektur über. Diese hält nun schon die dritte Woche an, aber bis dato blieb der Aufwärtstrend als solches unangefochten. Vor allem oberhalb der letzten großen Konsolidierungszone, die sich bis in den Bereich von 6,61 Euro hinzieht, wäre ein nochmaliger Anlauf nach oben zu erwarten. Selbst ein Bruch der Trendlinie aber macht es den Käufern nicht zwingend einfach, denn bis hin zu ca. 8,32 Euro gibt es eine ganze Reihe alter Hochs und damit potentieller Widerstände. Mehr Platz nach oben wäre erst, wenn diese Hürden nachhaltig überwunden werden.

Kursverlauf vom 27.12.2010 bis 08.10.2013 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

Infineon-Das-ist-keine-leichte-Aufgabe-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1