Das Fazit der jüngsten Betrachtung (Pfeil türkis) vom 6. August ("INFINEON - Zurück auf Los!") lautete: "Im Bereich der Horizontalunterstützung um 15,50/70 EUR haben Schnäppchenjäger die Aktie erst einmal stabilisieren können nach der jüngsten Verkaufslawine. Diese Stabilisierungsphase könnte sich in den kommenden Handelstagen zunächst weiter fortsetzen. Im Bereich des EMA50 im Tageschart (derzeit bei 16,64 EUR) müsste dann aber bereits schon wieder mit technisch bedingtem Verkaufsinteresse gerechnet werden. Im Anschluss ist eine weitere Verkaufswelle Richtung 14,50 bis 15,00 EUR zu präferieren."

WERBUNG

Nach der Analyse vom vergangenen Dienstag konnte sich der Chipwert aus dem DAX wie erwartet stabilisien und startete eine Erholung. Diese endete aller Voraussicht nach wie vermutet bereits am EMA50 im Tageschart am vergangenen Freitag im Bereich 16,60 EUR.

Die Performance der vergangenen drei Handelswochen hat eine bärisch zu interpretierende V-Umkehrformation im Chartbild hinterlassen. So lange den Bullen kein Tagesschluss nördlich von 16,60 EUR gelingt, ist für die kommenden Handelstage eine neue Verkaufswelle in den Bereich 14,90 bis 15,10 EUR einzuplanen. Erst oberhalb von 16,60 EUR entspannt sich die prekäre Chartsituation für die Bullen wieder ein wenig.

Lesen Sie auch:
RHÖN KLINIKUM - Fahrplanmäßig in den Keller
SÜDZUCKER - Startet die Erholung weiter durch?

INFINEON-Die-Bären-haben-das-Kommando-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Infineon Aktie Chartanalyse (Tageschart)