Infineon attackierte noch vor wenigen Tagen den Widerstandsbereich um 25,44 EUR. Damit versuchte die Aktie den Ausbruch aus einer seit November 2017 anhaltenden Seitwärtsbewegung. Aber nach einem Hoch bei 25,76 EUR drehte die Aktie stark nach unten. Gestern durchbrach sie den wichtigen Unterstützungsbereich um 22,45-22,29 EUR mit einer sehr langen schwarzen Kerze. Dies war die siebte schwarze Kerze in Folge. Diese Serie ist für Infineon ungewöhnlich lange. Die letzte solche Serie stammt aus dem November 2013.

Mit dem Fall unter die Zone zwischen 22,45 und 22,29 EUR ergab sich ein weiteres Verkaufssignal. Solange Infineon per Tagesschlusskurs darunter notiert, muss mit weiteren Abgaben in Richtung 21,07-20,48 EUR gerechnet werden. Eine Rückkehr über 22,45 EUR würde allerdings die Chance auf eine Erholung eröffnen.

INFINEON-Ein-tiefer-Fall-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Infineon-Aktie

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage