Nach dem Hoch bei 25,76 EUR aus dem Juni 2018 setzte in der Infineon-Aktie eine starke Abwärtsbewegung ein. Diese führte ein Jahr später, also im Juni 2019, zu einem Tief bei 13,42 EUR. Damit notierte die Aktie kurzzeitig unter dem Aufwärtstrend seit September 2012. Diesen Trend eroberte sie allerdings schnell wieder zurück.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!
WERBUNG

Anschließend kam es zu einer deutlichen Erholung auf 18,23 EUR. Mit diesem Hoch scheiterte der Wert an einem alten Aufwärtstrend ab Oktober 2018, den er am 20. Mai 2019 gebrochen hatte. Diese Trendlinie war auch Mitte September eine zu hohe Hürde. In dieser Woche kletterte die Aktie erneut an diese Trendlinie. Sie bildet zusammen mit dem Abwärtstrend seit Juni 2018 eine wichtige Widerstandszone zwischen 19,25 und 19,32 EUR. Im heutigen Handel prallt der Aktienkurs an diesem Widerstandsbereich ab. Mit einem Minus von knapp 2,7 % ist Infineon der schwächste Wert im DAX zu Handelsbeginn.

Worauf sollte man achten?

Solange die Infineon-Aktie per Tagesschlusskurs unter der Widerstandszone zwischen 19,25 und 19,32 EUR notiert, droht eine Verkaufswelle. Diese könnte zu Abgaben in Richtung 15,75 EUR führen. Kommt es allerdings zu einem Ausbruch über diese Widerstandszone, dann könnte die Rally der letzten Tage fortgesetzt werden. Gewinne in Richtung 20,48-21,07 und 23,34 EUR wären dann möglich.

Zusätzlich lesenswert:

SIEMENS - Ausbruch nach den Quartalszahlen

PVA TEPLA - Platzt der Knoten nach den Zahlen?

E.ON - Jetzt kaufen oder nicht?

INFINEON-Misslingt-auch-der-der-3-Versuch-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Infineon-Aktie

Werde Trading Master 2019/20! Trading Masters starten in einem neuen Format – 2 Depots, doppelte Gewinnchance und viele spielerische Möglichkeiten Trading Points zu sammeln und sich in der neuen Trading Akademie weiterzubilden. Jetzt bis zum 30.11.2019 anmelden und Lostraden!