Die Infineon-Aktie markierte im Juni 2018 ein Hoch bei 25,76 EUR und fiel danach deutlich zurück. Im Februar und März 2020 beschleunigte sich diese Abwärtsbewegung und führte am 19. März zu einem Tief bei 10,13 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Seitdem bestimmen die Bullen wieder die Richtung in der Aktie. Dabei kam es am 01. Oktober erstmals zu einem Anstieg über das Hoch aus dem Jahr 2018 bei 25,76 EUR. Letztlich kletterte der Wert bis 14. Oktober auf ein Hoch bei 28,33 EUR. Damit kletterte er auf den höchsten Stand seit Juni 2001.

In den letzten Tagen fiel der Aktienkurs aber wieder deutlich zurück. Am 28. Oktober durchbrach er die Unterstützungszone zwischen 25,76 und 25,44 EUR. Die nächste wichtige Unterstützungszone beginnt an der Horizontalunterstützung bei 22,46 EUR und reicht bis zum EMA 200 bei aktuell 21,68 EUR.

Wo bieten sich neue Chancen?

Kurzfristig kann die Infineon-Aktie noch in den Bereich um 22,46-21,68 EUR zurückfallen. Dort steht dann eine Entscheidung an. Kommt es zu einer Bodenbildung, dann wäre nachfolgend ein Anstieg bis 28,33 oder sogar 30,47 EUR möglich. Sollte die Aktie allerdings unter den EMA 200 abfallen, könnte die Abwärtsbewegung der letzten Tage fortgesetzt werden. In diesem Fall wären Abgaben bis ca. 19,13 EUR oder sogar 15,00 EUR möglich. Dort liegen das log 38,2 bzw. das log. 61,8 Retracement der Aufwärtsbewegung ab März 2020.

Zusätzlich lesenswert:

DAIMLER - Wo liegen mögliche Kaufzonen?

SAP - Entscheidung naht

EBAY - Das wird wichtig

INFINEON-Potenzielle-Kaufzone-naht-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Infineon-Aktie