Die Infineon-Aktie befindet sich seit März 2020 nach einem Tief bei 10,13 EUR in einer starken Aufwärtsbewegung. Am 01. Oktober 2020 kletterte die Aktie erstmals über den wichtigen Widerstandsbereich um 25,44-25,76 EUR. Zwar kam es noch einmal zu einem Rückfall unter diese Marke. Aber nach einem Tief bei 23,37 EUR setzte der Wert seine Rally fort.

Am Freitag riss er ein Aufwärtsgap zwischen 32,11 und 33,00 EUR. Anschließend kletterte der Aktienkurs auf ein Hoch bei 34,70 EUR. Damit erreichte die Aktie den höchsten Stand seit 13. Juni 2001.

Die Rally der letzten Wochen und Monate ist sehr steil. Die Aktie ist daher überkauft und anfällig für einen Rücksetzer. Verkaufssignale, die auf den Start einer Konsolidierung hindeuten, liegen aber aktuell nicht vor.

Jetzt einsteige oder warten?

Mittelfristig macht das Chartbild der Infineon-Aktie weiterhin einen bullischen Eindruck. Gewinne in Richtung 40 und sogar 45 EUR sind möglich. Aktuell ist aber nicht der beste Zeitpunkt, um dem Trend hinterherzuspringen. Einen ersten Versuch, in diesen mittelfristigen Trend einzusteigen, könnte man nach einem Schließen des Gaps vom Freitag machen. Eine zweite Chance gäbe es im Bereich um das Hoch vom 14. Oktober 2020 bei 28,33 EUR. Ob die Aktie in diese Bereich abfällt, ist ungewiss. Aber dort würde es gute CRVs geben. Denn Longpositionen könnten nach einem Rücksetzer in diese Bereich eng abgesichert werden.

Sollte es zu einem stabilen Rückfall unter 28,33 EUR kommen, würde sich das Chartbild deutlich eintrübe. In diesem Fall müsste mit einem Rücksetzer in Richtung 22,00-21,50 EUR gerechnet werden.

Zusätzlich lesenswert:

ACTIVISION - Bald in neuen Höhen?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!
INFINEON-Wo-bieten-sich-neue-Chancen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Infineon-Aktie