• Intel Corp. - Kürzel: INL - ISIN: US4581401001
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 59,650 $

In der letzten Betrachtung des Charts konnte das entwickelte Setup fast ideal abgefahren werden (INTEL - Das Allzeithoch in Sichtweite):

"Ein erstes mittelfristiges Kursziel dieser Setups wäre die 161,8 %-Fiboprojektion der Strecke 42,86 - 59, USD bei ca. 69 USD. Würde die Aktie tatsächlich bis hierhin ihren Wert steigern, so wäre das Allzeithoch nur noch einen Katzensprung entfernt. Bei diesen Kurszielen ist der Zeithorizont zu beachten, denn das Erreichen neuer Rekordstände wird wie bereits erwähnt auf mittelfristiger Ebene erwartet."

Die 69 USD-Marke konnte erreicht werden, doch daraufhin konsolidierte der Wert und kehrte die Richtung um. Somit muss das Erreichen neuer Rekordstände auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Zudem transformieren sich die Verkäufe allmählich zu einer Verkaufswelle, die noch nicht am Ende angekommen sein könnte.

Zwei Clustersupports als potenzielles Reboundlevel

Für den weiteren Kursverlauf sind nun zwei Kurslevels von großer Bedeutung. Bei beiden handelt es sich um charttechnische Kumulationspunkte. Der nächste Supportbereich, der sogar aus drei technischen Unterstützungen besteht (horizontaler Support + 50 %-Retracement der letzten Kaufwelle (Strecke 42,86 - 69,29 EUR) + EMA200), liegt bei 55,62 USD. Hier besteht aus charttechnischer Sicht die größte Wahrscheinlichkeit für eine Umkehr. Würde auch dieser Bereich für keinen Auftrieb sorgen können, käme als letztmöglicher Unterstützungsbereich der Clustersupport bei 52,96 EUR in Frage. Letztmöglich in der Hinsicht, dass die laufende Abwärtsbewegung noch als Korrektur der vorangegangenen Aufwärtswelle gewertet werden kann und nicht als mittelfristiger Trendwechsel. Denn mit dem Unterschreiten von 52,69 USD und den damit verbundenen 61,80 %-Retracement würde genau dieser Fall eintreten. Folgend müsste das Ziel 48,29 USD in den Fokus genommen werden.

Würde jedoch ein Turnaround bei einem der genannten Clustersupports gelingen, wäre ein erster Schritt das Erreichen und Überwinden der 60 USD-Marke. Dann würde der Turnaround als gesichert gelten und der letzte Widerstand bei 69,3 USD durchbrochen werden können, bevor wiederholt Kurs auf das ATH genommen werden kann.

INTEL-Wo-stoppen-die-Verkäufe-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Intel-Aktie

Weitere interessante Analysen:

Dürr - Update nach Zahlen

COCA COLA - Gibt es hier bald Kaufkurse?

TAG IMMOBILIEN - Zahlen sorgen für Stabilisierung

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Börsendesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht es zu meinem persönlichen Stream.