Morgen findet wieder einmal der dreifache Hexensabbat satt. Dieser erfolgt gewöhnlich an den drei weltweit wichtigsten Derivatebörsen am dritten Freitag des dritten Monats eines Quartals. An den Terminmärkten verfallen Futures und Optionen auf Indizes und Aktien. An diesem Tag ist eine höhere Volatilität nahezu vorprogrammiert. Doch zuletzt hielten sich die Ausschläge allerdings in Grenzen. Bei vielen Aktien (aus der zweiten Reihe) spielt dieser Tag keine oder eine sehr untergeordnete Rolle. Da die Trends an den Aktienmärkten weiter aufwärtsgereichtet sind, werden heute erneut vermehrt bullische Szenarien vorgestellt. Ein Short-Setup(Doordash) ist allerdings dabei.

Artikel wird geladen