Der dynamische Rutsch unter 1,90 EUR hat das Chartbild zuletzt deutlich eingetrübt. Im Bereich des EMA200 standen die Bullen bereit und fingen die Aktie ab, jetzt läuft eine Erholung zurück zum EMA50. Zwischen diesen beiden gleitenden Durchschnittslinien ist das langfristige Bild neutral zu werten. Ein Ausbruch aus der Handelsspanne könnte neue Impulse liefern.

ANZEIGE

Oberhalb von 1,80 liegt bei ca. 1,90 EUR noch eine Widerstandszone, deren Überwinden einen neuen Anlauf auf die 2014 und 2017er Hochs bei 2,24 EUR nach sich ziehen könnte. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch darüber, sind weiter steigende Kurse zur potenziellen Abwärtstrendlinie bei ca. 2,60 EUR möglich. Darüber hinaus wäre der Weg aber frei bis 4,00 - 4,30 und später deutlich höher.

Kommt jedoch weiterer Verkaufsdruck auf, entstehen bei einem Abrutschen per Tages- und Wochenschlusskurs unter 1,48 EUR Verkaufsignale, welche mittelfristige Abgaben in Richtung 1,20 und darunter 1,00 - 1,05 EUR nach sich ziehen könnten.

Intershop-Aktie