Nach der jüngsten Betrachtung vom 27. Mai ("INTUITIVE SURGICAL - Das sieht konstruktiv aus") setzte die Aktie noch einmal an den angesprochenen EMA50 im Tageschart zurück und startete im Anschluss die skizzierte neue Kaufwelle. Wie geht`s weiter aus charttechnischer Sicht?

Die Bullen nehmen das Ziel ins Visier

Ausgehend vom EMA50 konnte die Aktie in den vergangenen Tagen kräftig zulegen - gestern fehlten weniger als 15 USD zu einem neuen Jahreshoch. Das ultra-kurzfristige Aufwärtsmomentum dürfte mit der gestrigen - eher bärischen - Tageskerze erst einmal dahin sein. Entsprechend ist in den kommenden Handelstagen zunächst mit einer Zwischenkonsolidierung zu rechnen.

So lange sich diese Zwischenkonsolidierung oberhalb von 850 USD (Tagesschlusskurs) abspielt, behalten die Käufer aus technischer Sicht vorerst weiterhin das klar bessere Blatt für eine Fortsetzung auf der Oberseite auf neue Jahreshochs nördlich von 893 USD.

Wirklich entscheidende Verkaufssignale entstehen hier allerdings erst bei einem Rutsch per Schlusskurs unter den EMA50 im Tageschart - dieser ist aktuell die alles entscheidende Unterstützung der Käuferseite.

Fazit: Kurzfristig ist mit einer Konsolidierung zurück Richtung 850/55 USD zu rechnen, mittelfristig hat die Aktie allerdings weiteres Potenzial auf der Oberseite Richtung 900 USD und höher.

INTUITIVE-SURGICAL-Nur-eine-kurze-Verschnaufpause-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Intuitive Surgical Aktie Chartanalyse Tageschart

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren