• iRobot Corp. - Kürzel: I8R - ISIN: US4627261005
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 79,430 $

Roomba und Braava - diese Produkte des US-Roboterunternehmens dürften wohl vielen bekannt sein. In immer mehr Haushalten sichtet man diese Saugroboter, besonders in Zeiten von Home Office. Die letzten Zahlen im Oktober bestätigten diesen Trend. Mit Spannung erwarten Anleger das nächste Zahlenwerk, welches am 10.2 veröffentlicht wird. Diesen Zahlen gilt besonderes Augenmerk, da sich die Wintermonate und die weltweiten Lockdowns weiterhin sehr positiv auf die Umsatzzahlen ausgewirkt haben dürften.

Doch was macht nun der aktuelle Aktienkurs? Nach dem Bullrun im letzten Jahr ging die Aktie im Spätsommer in eine Konsolidierungsphase über, welche bis heute anhält. Zum Jahreswechsel versuchten sich die Käufer an einem Kaufsignal, allerdings verhinderten shortorientierte Anleger jenes. Das "letzte Gefecht" ist nun in vollem Gange.

SKS vs. Konsolidierung

Zwei charttechnische Setups stehen sich gerade gegenüber.

Durch die jüngsten Verkäufe ist eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation dabei sich auszuformen. Dem gegenüber kann es sich bei dieser Formation trotzdem um eine reine bullische Konsolidierung handeln, womit eine Auflösung nach Norden nur eine Frage der Zeit wäre und eine neue Kaufwelle starten würde. Wie geht's also weiter?

Bärisches Setup | SKS

Die Nackenlinie der SKS verläuft bei rund ≈73,50 USD. Knapp darüber liegt der EMA200. Würde der EMA200 gebrochen und die Nackenlinie unterschritten werden, würde damit eine bärische Trendumkehr ausgelöst werden. In diesem Fall wären weitere Kaufsignale weit entfernt und Verluste bis zum Supportbereich bei 57,90-59,11 USD wären einzuplanen.

Bullisches Setup | Neues Kaufsignal

Bleiben weitere Verluste allerdings aus, bzw. ein Bruch der Nackenlinie erfolgt nicht, liegt der Fokus auf dem Widerstand bei 88 EUR. Kann dieser überwunden werden, so entsteht ein erstes Kaufsignal. Würde darüber hinaus auch noch 98,55 USD geknackt werden, wäre der Weg auf der Obserseite endgültig geebnet. 109,21 USD, ein Gap-Close bei 124,60 USD und das Allzeithoch bei 132,88 EUR wären folgend die neuen Kursziele. In diesem Zusammenhand empfehle ich Ihnen auch die Analyse meines Kollegen André Rain vom 16.12.

Welches Szenario gilt als wahrscheinlicher?

Betrachtet man die Marktbedingungen und die weiterhin hohe Nachfrage nach Saugrobotern, haben die Bullen die besseren Karten in der Hand. Wie eingangs beschrieben, dürften die Zahlen im Februar entscheidende Impulse liefern, je nach Ergebnis. Ansonsten lassen sich beide Setups handeln, sofern sie aktiviert werden. Deshalb sollten die Levels ≈73,50 USD und 88 USD im Auge behalten werden. Bei entsprechender Signallage werden die besprochenen Szenarien ausgelöst und Trades können eingegangen werden.

IROBOT-Der-Entscheidungskampf-geht-in-die-finale-Runde-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
iRobot - Aktie

Weitere interessante Artikel:

JOHNSON & JOHNSON - Allzeithoch! Jetzt stehen neue Ziele auf dem Plan

ZURICH INSURANCE - Aktie mit bullischem Rückenwind und Kaufsignal

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.