Diese deutsche Tec-Aktie hat sich in den letzten Wochen relativ gut geschlagen und markierte erst gestern ein neues Jahreshoch. Einen Zweifel daran, wer aus trendtechnischer Sicht das Sagen hat, gibt es damit nicht. Und trotzdem sollte sich man bei diesem Highflyer einiger Risiken bewusst sein. Das machen auch die heutigen Verkäufe deutlich. Ist der Zeitpunkt für einen Ausstieg gekommen?

Die schlechten Nachrichten vorweg!

WERBUNG

Diese Frage sollten sich Aktionäre in Carl-Zeiss-Meditec zumindest stellen, erst recht mit den heutigen Verkäufen. Immerhin ist die Aktie damit die schwächste im TecDAX und der gestrige Impuls, der durchaus stark war, wird vollständig abverkauft. Ein gutes Zeichen ist dies sicher nicht.

Wenn wir schon bei den Problemen sind, werfen wir auch mal einen Blick auf die Analystenschätzungen. Im Konsens sehen die Analystenhäuser den fairen Wert der Aktie bei ca. 84,50 EUR. Zwar zogen die Analysten ihre Einschätzungen in 2019 immer wieder mit dem Kurs nach oben nach, auffällig ist aber trotzdem, dass man die Aktie die meiste Zeit schwächer sieht, als der Markt. Der Argumentation der Analysten folgend, könnte man in der Aktie von einer bullischen Übertreibung sprechen.

Ist-diese-Aktie-in-Ihrem-Depot-Sollten-Sie-jetzt-verkaufen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Analystenschätzungen direkt im Chart! Nur ab Guidants Proup! Als Pro-User wissen Sie mehr! Sichern Sie sich diese Vorteile noch heute!

Fundis vs. Trend

Da die meisten klassischen Analystenhäuser eher fundamental orientiert sind, leuchten von dieser Seite anscheinend einige Warnleuchten. Bisher wurden diese vom Markt aber ignoriert. Der Charttechniker war im Vorteil, denn dieser konnte den erkennbaren und momentan immer noch intakten Bullenmarkt handeln. Immerhin zeigt sich seit Jahresbeginn eine Perfomance von ca. 30 % und zumindest zum aktuellen Zeitpunkt muss dort noch nicht Schluss sein. Der Bullenmarkt ist immer noch intakt, womit Kursrücksetzer zunächst nur Korrekturen darstellen, denen im Idealfall neue Hochs folgen. Dabei wären auch dreistellige Notierungen möglich.

Worauf ist zu achten?

Auf Basis der aktuellen Sachlage würde ich mich also persönlich weiter eher auf der Longseite engagieren wollen. Dies bedeutet jedoch nicht, jeden Preis zu kaufen. Im Gegenteil. Den angesprochenen Risiken sollte durchaus Beachtung geschenkt werden und angesichts dieser darf man ruhig um einen „guten“ Preis feilschen. Besonders attraktiv waren dabei zuletzt Kurse in der Nähe des EMA 200. Kurzfristig steht den Bullen aber immer noch der Unterstützungsbereich um 83,50 EUR zur Verfügung.

Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss ! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren

Ist-diese-Aktie-in-Ihrem-Depot-Sollten-Sie-jetzt-verkaufen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2
Carl Zeiss Meditec Aktie