• Allgeier SE - Kürzel: AEIN - ISIN: DE000A2GS633
    Börse: XETRA / Kursstand: 28,300 €

Die Fundamentals eines Unternehmens können noch so interessant aussehen. Wenn es den Markt nicht interessiert, bleiben die Aktien auch wie Blei in den Regalen liegen. Bei diesem IT-Dienstleister war dies seit Mitte Januar der Fall. Nun scheint der Markt aber so langsam aufzuwachen.

Die Digitalisierung ist und bleibt eines der Zukunftsthemen in den kommenden Jahren. Die in München ansässige Allgeier SE ist als IT-Serviceunternehmen und Personaldienstleister hevorragend positioniert, um von diesem Trend zu profitieren. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1977 gegründet und wuchs über die Jahre nicht zuletzt aufgrund einer aggressiven Expansionspolitik durch Übernahmen rasant. Der Wegfall eines Kunden im Bereich Experts belastete jedoch das Ergebnis im vergangenen Jahr. Diese Delle will das Management 2018 mehr als ausgleichen. Und es ist auf einem guten Weg.

IT-Smallcap-nimmt-Fahrt-auf-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Im 1. Quartal kletterte die Gesamtleistung verglichen mit der Vorjahresperiode um 17 % auf 156 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA stieg um 60 % auf 7,4 Mio. EUR, das operative Ergebnis (EBIT) um 42 % auf 4 Mio. EUR. Im Gesamtjahr soll der Umsatz um 19 % zulegen, die EBITDA-Marge wird bei 6 bis 6,5 % erwartet, deutlich mehr als im Vorjahr. Im Detail läuft das auf einen Umsatz von 685 Mio. EUR und ein EBITDA von 43 Mio. EUR hinaus. Analysten erwarten derzeit im Schnitt Erlöse von knapp 670 Mio. EUR und ein Ergebnis je Aktie von 1,41 EUR. 2020 könnte das Ergebnis je Aktie bereits die 2-EUR-Marke knacken.

Übernahme und Insiderkäufe

Vor wenigen Tagen meldete Allgeier eine weitere Übernahme. Man hat 100 % an der Objectiva Software Solutions in San Diego übernommen. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 24 Mio. USD bei einer EBITDA-Marge von 10 %.Objectiva ist auf Softwareentwicklungslösungen und plattformübergreifende Technologieimplementierung, insbesondere im Bereich E-Commerce und Content, spezialisiert.

Schaut man auf die zahlreichen sechsstelligen Insiderkäufe zuletzt, scheint das Allgeier-Management von der Übernahme und auch den weiteren Zukunftsaussichten des Unternehmens überzeugt. Dieser Aspekt rundet die interessante Investmentstory ab.

Aus technischer Sicht schiebt sich die Aktie immer weiter nach oben, zeigt sich endlich wieder dynamisch. Das Allzeithoch bei 28,80 EUR dient nun als kurzfristiger Trigger. Mit Etappenzielen bei 29,50 und 31,00 EUR wären bei einem Ausbruch über diese Marke 33,50 EUR in den kommenden Wochen und Monaten erreichbar. Hierfür darf das Zwischentief bei 26,30 EUR nicht mehr unterschritten werden.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mio. EUR 581,60 669,40 729,70
Ergebnis je Aktie in EUR 0,30 1,41 1,64
Gewinnwachstum 370,00 % 16,31 %
Dividende je Aktie in EUR 0,50 0,50 0,50
Dividendenrendite 1,77 % 1,77 % 1,77 %
KGV 94 20 17
KUV 0,5 0,4 0,4
PEG 0,1 1,1
*e = erwartet
IT-Smallcap-nimmt-Fahrt-auf-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Allgeier-Aktie