Bei den Aktien von J.P. Morgan dominierte bis zum Jahresbeginn ein langfristiger Aufwärtstrend, der in der Spitze in einem neuen Rekordhoch bei 141,10 USD kulminierte. Allerdings wurde der Wert direkt im Anschluss von einer massiven Verkaufswelle in die Tiefe gerissen und unter das Zwischentief und das Jahrestief 2019 bei 104,34 bzw. 91,11 USD gedrückt. Damit wurde der gesamte Aufwärstrend des Vorjahres binnen weniger Tage neutralisiert.

Erst mit der Rückeroberung der Unterstützung bei 81,63 USD und dem anschließenden Anstieg über die Hürde bei 91,11 USD wurde wieder Boden gutgemacht. Zuletzt konnte der Wert sogar den Widerstand bei 104,34 USD erreichen, prallte dort jedoch deutlich nach unten ab. Damit befinden sich die Aktien aktuell an der Unterseite einer bärischen Flaggenformation, die jederzeit eine weitere Verkaufswelle auslösen könnte.

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren

Wird jetzt die Kreuzunterstützung bei 91,11 USD nachhaltig unterschritten, wären die bearishen Vorgaben des Abprallens an der 104,34 USD-Marke bestätigt und die Flaggenformation nach unten aufgelöst. In der Folge dürfte der Wert an die Unterstützung bei 81,63 USD einbrechen. Wird das Tief des Jahres 2017 nicht für eine Erholung genutzt, können weitere mittelfristige Verkaufswellen bis 70,61 und 66,00 USD führen.

In der aktuellen Verfassung müssten die Käufer den Wert wieder über die kleinere Hürde bei 98,57 USD antreiben, um die Gefahr weiterer Verluste abzuwenden. In diesem Fall könnten die Aktien einen erneuten Angriff auf die 104,34 USD-Marke starten. Doch erst darüber wäre eine kurzfristige Trendwende geglückt und ein Anstieg bis 112,66 USD möglich.

J-P-MORGAN-Bärische-Flagge-vor-Aktivierung-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
JPMorgan Chartanalyse (Tageschart)